Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Ein Trostwald für Velen

Familie Landsberg-Velen hat für mögliche Begräbnisstätte 35-Hektar-Areal im Auge

Dienstag, 28. August 2018 - 17:06 Uhr

von Lars Johann-Krone

Velen – Ruheforste, Trostwälder, Naturbestattungen: Die Zahl der Orte wächst, an denen Menschen in der Natur bestattet werden können. Auch die Familie Landsberg-Velen befasst sich mit dem Gedanken, im Westmünsterland einen Trostwald zu errichten. Dafür gibt es in Velen eine mögliche Fläche. In Balve, wo die Familie einen weiteren Sitz hat, ist soeben ein solcher Wald eröffnet worden.

Foto: Babak Ghorbani

So sieht der Verabschiedungsplatz des Trostwaldes in Balve aus. In dieser sauerländischen Kleinstadt hat die Familie Landsberg-Velen einen weiteren Sitz. Foto: Babak Ghorbani

Der Balver Gemeinderat hat zugestimmt, dafür 55 Hektar Wald neu zu nutzen. „Der verstorbene Dieter von Landsberg-Velen konnte sich mit dem Thema Trostwald nicht anfreunden“, sagt Ralf Groß-Holtick, Generalbevollmächtigter der Landsbergschen Verwaltung – „Jakob Freiherr von Landsberg-Velen schon.“ A...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige