Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Ein „Wildnisgebiet“ für den Kreis Borken

Im Naturschutzgebiet „Kranenmeer“ sollen sich Laubwälder natürlich entfalten

Dienstag, 6. Februar 2018 - 14:00 Uhr

von Hans Georg Knapp

Kreis Borken - Die Stiftung Kulturlandschaft war jetzt Thema im Kreisumweltausschuss. Stefan Kranz, Landschaftsplaner des Kreises Borken, stellte dort die Aufgaben der Stiftung vor. Als „Herzstück“ bezeichnete Kranz das Entwicklungskonzept „Kranenmeer“, einem Naturschutzgebiet in Heiden.

Foto: Kreis Borken

„Die Natur ist wieder Herr im Ring“, sagt Stefan Kranz, Landschaftsplaner des Kreises Borken, über das Entwicklungskonzept im Naturschutzgebiet „Kranenmeer“.

Für die geplante Stromautobahn A-Nord habe die Stiftung Kulturlandschaft Kreis Borken genügend Ausgleichsmaßnahmen „in petto“. Das hat Stefan Kranz, Landschaftsplaner des Kreises Borken, im Kreisumweltausschuss betont. Dabei bezog er sich auf jene Zahlen, die dort zuvor für A-Nord genannt worden wa...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige