Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Emmericher Chemieunternehmen hat volle Auftragsbücher

KLK unterstützt jetzt Apotheken und andere Unternehmen

Sonntag, 19. April 2020 - 12:00 Uhr

von Markus Balser

Emmerich - Bei vielen großen Unternehmen herrscht momentan Krisenstimmung. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie machen sich bemerkbar: Überbrückungskredite, Kurzarbeit, Auftragsflaute. Nicht so bei der Emmericher KLK. Das Chemieunternehmen hat volle Auftragsbücher. „Wir sind für die nächsten drei Monate zu 100 Prozent ausgelastet“, sagt Werksleiter Ralf Ewering.

© Markus van Offern (mvo)

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden