Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Falscher Vorwurf gegen den RVM hat Nachspiel

Grünen-Sprecher Eisele entschuldigt sich / Verwirrung um angebliche Mandatsniederlegung

Donnerstag, 30. November 2017 - 20:15 Uhr

von Horst Andresen und Renate Rüger

Kreis Borken - Grünensprecher Dietmar Eisele hat sich jetzt im Kreisverkehrsausschuss für seine falsche Anschuldigung gegenüber dem Buslinienunternehmen Regionalverkehr Münsterland (RVM) entschuldigt: Ein Fahrer habe eine 12-jährige Schülerin aus Heek an einer Haltestelle in Ahaus stehen gelassen, lautete der Vorwurf gegen den RVM, den Eisele aufgriff und der sich später als falsch entpuppte.

Foto: Markus Gehring

Von der Ahauser Haltestelle Stadtpark (Foto) wollte eine zwölfjährige Schülerin angeblich mit dem Schnellbus des RVM nach Heek. Sie behauptete, der Busfahrer habe die Mitnahme verweigert, was sich als falsch herausstellte. Grünen-Sprecher Dietmar Eisele hatte da schon den RVM kritisiert.

RVM-Mitarbeiter, die die Sitzung verfolgten, wollten die Entschuldigung von Eisele, der zugleich Aufsichtsratsmitglied des RVM ist, nicht annehmen. „Da muss schon mehr kommen“, sagte ein Sprecher der Gruppe. Und auch die Sprecher von CDU, SPD und FDP kritisierten Eisele. „Ich kann dir nur raten, üb...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige