Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Niederländer schmuggelt Drogen „aus Versehen“

45-Jähriger in Ahaus vor Gericht

Dienstag, 21. Januar 2020 - 18:01 Uhr

von Stefan Grothues

Ahaus - Auf eine Tasse Kaffee zu Freunden ins Nachbarland? An der deutsch-niederländischen Grenze ist das kein Problem. Es sei denn, man hat „aus Versehen“ 230 Marihuana-Stecklinge dabei – und keinen gültigen Führerschein mehr. Darum saß ein 45-jähriger Niederländer jetzt auf der Anklagebank.

© Nir Alon/ZUMA Wire/dpa

Cannabis-Pflanzen in einem Gewächshaus. Pflanzen wie diese hat ein 45-Jähriger aus Enschede über die deutsch-niederländische Grenze bei Ahaus nach Deutschland eingeführt. Dafür stand er nun vor dem dortigen Amtsgericht.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden