Regionales

Nur wenig Erfolg bei Drückjagd gegen die Schweinepest

Grenzüberschreitende Jagd auf Wildschweine

Montag, 7. Januar 2019 - 18:05 Uhr

von Christiane Nitsche

Kreis Borken - Am vergangenen Wochenende hat der Schwarzwildring der Kreisjägerschaft Borken zum ersten Mal seit Jahren eine grenzüberschreitende Drückjagd organisiert – gegen Wildschweine. Die Bilanz ist jedoch eher mau.

© Christiane Nitsche

Stefan Woltering, Leiter des Schwarzwildrings und Organisator (vorn), kämpft sich durch unwegsames und sumpfiges Gelände. Die Jagd erstreckt sich auf deutscher Seite vom Ammeloer Venn in Vreden bis Gronau/Glanerbrug. Beiderseits der Grenze erfassen die Jäger ein Gebiet von bis zu 2300 Hektar.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden