Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Oedingerin ist die erste Maiskönigin im Münsterland

Botschafterin der gelben Körner

Mittwoch, 11. Juli 2018 - 14:00 Uhr

von Stephan Teine

Südlohn - Tanja Emming (22) hat gerade ihre Prüfung zur Agrarbetriebswirtin bestanden, möchte einmal den Oedinger Hof ihres Vaters Heinrich Emming übernehmen und trägt seit Anfang des Jahres mit Stolz den Titel „Maiskönigin Münsterland“. Ein Titel, den der Landwirtschaftliche Kreisverband Borken zum ersten Mal verliehen hat – um das Image des Maises in der Öffentlichkeit zu verbessern.

Foto: Stephan Teine

Der Mais macht’s: Als Maiskönigin ist Tanja Emming eine Galionsfigur, mit deren Hilfe der Landwirtschaftliche Kreisverband Borken das schlechte Image dieser Nutzpflanze aufpolieren möchte.

„Es gibt so viele Produktköniginnen – nur der Mais hatte bisher keine“, sagt Ludger Schulze Beiering, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Mais, also genau die Pflanze, die quer durch politische Parteien, Verbände und Gruppierungen immer wieder in der Kritik und sinnbildlich für Mo...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige