Regionales

Ölpellet-Skandal von Schermbeck: 53-Jähriger verurteilt

Angeklagter gibt vor Gericht zu, von Gefährlichkeit des hochgiftigen Materials gewusst zu haben

Freitag, 16. Dezember 2022 - 17:43 Uhr

von Johannes Kruck

Schermbeck - Vor dem Landgericht Bochum ist ein 53-Jähriger wegen des Ölpellet-Skandals von Schermbeck verurteilt worden. Während des Mammut-Prozesses hatte er zugegeben, von der Gefährlichkeit des hochgiftigen Materials gewusst zu haben.

© www.blossey.eu

In dieser früheren Tongrube im Schermbecker Ortsteil Gahlen sind illegal mindestens 25.000 Tonnen der hochgiftigen Ölpellets gelandet.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden