Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Protestant darf katholische Schule nicht leiten

Bewerbung eines kommissarischen Leiters in Borken scheitert an Konfession

Montag, 14. Mai 2018 - 17:55 Uhr

von Markus Schönherr

Borken - Borken könnte ein Schulleitungsproblem weniger haben – falls die Konfession bei der Stellenbesetzung keine Rolle spielte. In der Josef-Grundschule ist der bisherige Schulleiter zum 1. Februar in den Ruhestand verabschiedet worden. Seitdem leitet Konrektor Lars Koschmieder die Schule. Er täte das gern auch langfristig. Doch seine Bewerbung wurde abgelehnt.

Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Landesweit ist es derzeit schwierig, Grundschulleiterstellen zu besetzen.

„Der Bewerber erfüllte nicht die Voraussetzungen nach Paragraf 26, Absatz sechs des Schulgesetzes“, teilt die Bezirksregierung dazu mit. In dieser Passage heißt es, dass Leiter von Bekenntnisschulen dem entsprechenden Bekenntnis angehören müssten. Sprich: Nur ein Katholik darf die katholische Josef...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige