Regionales

Rätsel um das Grab eines deutschen Mädchens in Eibergen

Dort wurde 1944 Rosemarie Goldenberg begraben. Einheimische kümmern sich darum.

Sonntag, 16. Januar 2022 - 19:26 Uhr

von Nils Dietrich

Vreden/Berkelland - Riki Kuiperij-Timmermans kann sich noch daran erinnern, wie sie auf das ungewöhnliche Grab auf dem Eibergener Friedhof gestoßen ist. Über 60 Jahre ist das inzwischen her. Sie sagt: „Wir waren hier auf einer Beerdigung und da fiel mir das Grab auf.“ Es war die letzte Ruhestätte eines deutschen Mädchens, das 1944 im Alter von nur vier Jahren gestorben war.

© Nils Dietrich

Der Name auf dem neuen Grabstein, der im Dezember enthüllt worden ist, lautet wie auf dem Original „Goldenburg“. Tatsächlich habe die Familie aber Goldenberg geheißen, hat Bert Smeenk vom Eibergener Heimatverein herausgefunden.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden