Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Region Niederrhein will „Marke“ mit emotionaler Bedeutung entwickeln

Interview mit Zukunftsforscher Andreas Reiter

Mittwoch, 16. Mai 2018 - 16:06 Uhr

von Ingo Plaschke

Regionales - Nicht nur das Münsterland reflektiert seine typischen Eigenschaften, um sich über einen „Markenbildungsprozess“ für Gewerbeansiedlungen, Arbeitskräfte und Touristen zu empfehlen. Auch die Region Niederrhein will eine „Marke“ mit emotionaler Bedeutung entwickeln. Die Niederrhein Tourismus GmbH hat den Zukunftsforscher Andreas Reiter damit beauftragt, einen Leitfaden der touristischen Arbeit für die nächsten zehn Jahre mitzuentwickeln. Ingo Plaschke hat mit ihm gesprochen.

Foto: Arnulf Stoffel/dpa

So stellt man sich den Niederrhein vor: flach, weit und malerisch. Der bisherige Slogan heißt „Natürlich Niederrhein“. Für den Begriff „Niederrhein“ wünscht sich die Niederrhein Tourismus GmbH eine emotionalere Bedeutung.

Herr Reiter, der Niederrheiner an sich gilt als etwas eigen. Stimmt das?Andreas Reiter Ich denke, jede Bevölkerung in Europa hat ihre Eigenarten – so auch die Menschen am Niederrhein. Das ist ja auch das Spannende an meiner Aufgabe, die ich nun hier habe: Nämlich genau diese Identität, die den Nied...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige