Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen zur Amokfahrt in Münster ein

Zwei Jahre nach der Tat: Toter Beschuldigter gilt als Alleintäter

Freitag, 29. Mai 2020 - 15:44 Uhr

von Hans-Georg Knapp und dpa

Münster - Mehr als zwei Jahre nach der Amokfahrt in Münsters Kiepenkerl-Viertel hat die Staatsanwaltschaft Münster die Ermittlungen eingestellt. Nach der Tat, durch die vier Menschen ums Leben kamen und 30 verletzt wurden, hatte sich der Fahrer in seinem Wagen erschossen.

© Friso Gentsch/dpa

Eine Kerze und Blumen als Zeichen der Trauer vor dem „Kiepenkerl“ in Münsters Altstadt

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden