Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Regionales

Weseler hat seine Kriegsgefangenschaft dokumentiert

Der 89-jährige Rudi Schürer fühlt sich erleichtert

Sonntag, 3. Dezember 2017 - 12:44 Uhr

von Johannes Kruck

Wesel - Rudi Schürer aus Wesel hat ein Buch über seine russische Kriegsgefangenschaft herausgebracht. Darin schildert der heute 89-Jährige, was er in den zehneinhalb Jahren erlebt hat. So berichtet er von 85-Kilometer-Fußmärschen und davon, wie ihn das Militärgericht zum Tode verurteilte.

Foto: Markus Weißenfels

Rudi Schürer (89) sagt: „Man sollte darüber sprechen, um die Last loszuwerden.“

Auf nahezu neun Jahrzehnte blickt Rudi Schürer zurück – seit 1991 genießt er mittlerweile seinen Ruhestand, kann seinen kreativen Hobbys nachgehen. Das Schicksal scheint es jetzt im Alter gut mit ihm zu meinen, denn in jungen Jahren war der Weseler alles andere als auf der Sonnenseite. „Man hat mir...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige