Regionales

Zum 100. Todestag am Kriegsgrab des Groß- und Urgroßonkels

Zwei Stadtlohner auf den Spuren eines gefallenen Soldaten in Nordfrankreich

Mittwoch, 10. Januar 2018 - 17:41 Uhr

von Stefan Grothues

Stadtlohn/Reims - Vor ziemlich genau 100 Jahren stand Heinrich Lammers kurz vor seinem 23. Geburtstag. Welche Pläne und Hoffnungen hatte der Sohn eines Stadtlohner Bauern? Welche Ängste plagten ihn, als er sich in den Schützengräben der Champagne duckte, während um ihn herum ein mörderischer Stellungskrieg tobte?

© Privat

Richard Lammers und sein Sohn Jost legen in Nordfrankreich rote Rosen an Heinrich Lammers’ Grab nieder. Dessen Tod jährt sich am 11. Januar zum 100. Mal.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden