Rhede

Erneut Funkstille zwischen Bistum und Selbsthilfegruppe für Missbrauchsopfer

Der Gesprächsfaden ist erneut abgerissen

Donnerstag, 23. September 2021 - 14:50 Uhr

von Josef Barnekamp

Rhede/Münster - Beim Umgang des Bistums Münster mit dem Thema „Missbrauch“ haben sich erneut tiefe Gräben zwischen Vertretern der Opfer und den Verantwortlichen der Bistumsleitung aufgetan.

© dpa

Das Tischtuch zwischen den Opferverbänden um Martin Schmitz (kleines Bild) und dem Bistum ist erneut zerschnitten.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden