Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Günstiger Wohnraum in Rhede erwünscht

An der Eichendorfstraße soll auch geförderter Wohnraum enstehen

Freitag, 17. Mai 2019 - 18:35 Uhr

von Eva Dahlmann

Rhede - Der Bau- und Umweltausschuss hat die Überplanung des Gebiets zwischen Eichendorffstraße/Jahnstraße/Südstraße und Sandweg einstimmig befürwortet. Damit kann nun das Übergangswohnheim an der Eichendorffstraße abgerissen werden und das Grundstück von der Wohnbau Westmünsterland mit zwei Mehrfamilienhäusern neu bebaut werden. Dort soll auch geförderter Wohnraum geschaffen werden.

© dpa

In Großstädten – hier ein Bild aus Leipzig – ist der Druck auf den sozialen Wohnungsmarkt noch größer als in einer prosperierenden Kleinstadt wie Rhede. Doch auch hier werden günstige Wohnungen benötigt.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden