Rhede

Hochwasserschutz in Rhede: „Vorplanung ist das A und O“

Auch Rhede bereitet sich auf mögliches Hochwasser und auf Starkregenereignisse vor

Montag, 2. August 2021 - 11:05 Uhr

von Daniela Hartmann

Rhede - Auch in Rhede wird einiges getan, um die Stadt vor Hochwasser und bei Starkregenereignissen zu schützen. So gibt es zum Beispiel Hochwasserrückhaltebecken, Messsonden in den Flüssen, Retentionsflächen und Sirenen, die die Bevölkerung warnen. „Die Vorplanung ist das A und O“, betont Fachbereichsleiter Christoph Terwiel. Zwar könne man nicht alles vorhersagen: „Aber wenn man nicht vorplant, ist die Not in der Krise noch größer.“

© BBV-Archiv

Das Hochwasser von 2016 bescherte den Einsatzkräften in Rhede viel Arbeit, so wie hier in Krechting.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden