Rhede

Langenhoff gewinnt Tekath-Preis

Archäologin ist für ihre Masterarbeit ausgezeichnet worden.

Montag, 22. April 2019 - 15:16 Uhr

von Eva Dahlmann

Rhede/Geldern – Archäologin Theresa Langenhoff aus Rhede hat den Karl-Heinz-Tekath-Förderpreis bekommen. Er wird vom Historischen Verein für Geldern und Umgegend verliehen und ist mit 2500 Euro dotiert. Langenhoff erhielt den Preis für ihre Masterarbeit „Die römerzeitliche Siedlung bei Wachtendonk-Meerendonkshof“, die sie an der Universität Freiburg geschrieben hat, wo sie ihr Studium mit „sehr gut“ abgeschlossen hat.

© Evers, Gottfried (eve)

Preisträgerin Theresa Langenhoff (dritte von links) mit der Jury des Historischen Vereins für Geldern und Umgegend und der Laudatorin Dr. Marion Brüggler (links) FOTO: Gottfried Evers

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden