Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Missbrauchs-Opfer lobt Weg der Aufarbeitung in Rhede

Diskussionsabend ein Jahr nach Bekanntwerden von Missbrauchsfällen

Donnerstag, 14. November 2019 - 11:39 Uhr

von Sabine Hecker

Rhede - Vor einem Jahr begann die Gemeinde St. Gudula zusammen mit dem Bistum Münster, Missbrauchsfälle aus den 70er-Jahren aufzuarbeiten. Ob und wie das gelungen ist, war am Mittwochabend Thema eines Diskussionsabends. Viel Lob gab es für die Arbeit vor Ort, viel Kritik nach wie vor am Bistum Münster.

© Sabine Hecker

Martin Schmitz von der Selbsthilfegruppe (von links), Michael Rössing von der Pfarrgemeinde, Moderator Michael Sandkamp, der stellvertretende Generalvikar Dr. Jochen Reidegeld und der Präventionsbeauftragte des Bistums Münster, Peter Frings, stellen sich den Fragen aus dem Publikum. Stephanie Kolks (rechts) geht mit dem Mikrofon durch die Reihen.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden