Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Nur minimale PCB-Werte rund um Kroschu in Rhede

Das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz gibt Entwarnung im Rheder Verdachtsfall

Freitag, 5. Juni 2020 - 10:21 Uhr

von Carola Korff

Rhede - Entwarnung im PCB-Verdachtsfall bei Kroschu: Das Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) hat die Proben ausgewertet und schätzt den Gehalt des krebserregenden Stoffs in der Umgebung des Kabelherstellers als sehr gering ein. Darüber hinaus wurden mit dem Betrieb weitere Maßnahmen abgestimmt. Das berichtet jetzt der Kreis Borken.

© Carola Korff

Kroschu verarbeitet Silikonmischungen für die Kabelherstellung. Anderswo ist bei solchen Prozessen offenbar PCB freigesetzt worden, bei Kroschu nicht.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden