Rhede

Pferdetrainer freigesprochen: Schläge waren keine Tierquälerei

72-Jähriger hatte ein am Boden liegendes Pony geschlagen

Montag, 20. Januar 2020 - 15:39 Uhr

von Carola Korff

Rhede - Der inzwischen 72-jährige Pferdetrainer, der im April auf einem Hof in Rhede ein am Boden liegendes Pony geschlagen hatte (das BBV berichtete), ist am Montag vom Vorwurf der Tierquälerei freigesprochen worden. Das Gericht glaubte ihm, dass die Schläge dazu dienten, das Tier vor größerem Leid zu bewahren.

© colourbox.com

Symbolbild

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden