Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Pflegeleichte Gräber für die Lücken auf dem Rheder Friedhof

Das Büro Planrat aus Kassel hat ein Konzept erarbeitet

Dienstag, 16. Juni 2020 - 15:04 Uhr

von Carola Korff

Rhede - Die Bestattungskultur verändert sich – auch auf dem Rheder Friedhof. Immer mehr Verstorbene werden verbrannt und ihre Asche in Urnen beigesetzt. Derzeit liegt der Anteil der Urnenbestattungen in Rhede bei knapp 30 Prozent, in 20 Jahren könnten es 40 Prozent sein. Gleichzeitig steigen bis 2052 die Sterbefallzahlen, da die geburtenstarken Jahrgänge ins Seniorenalter kommen.

© Carola Korff

Zwischen den Gräbern auf dem Friedhof an der Büssingstraße gibt es immer wieder Lücken, die gerade nicht belegt sind. Sie machen den Friedhofsgärtnern besonders viel Arbeit und sollen geschlossen werden.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden