Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Rheder Verwaltung will Investitionen „nicht zurückfahren“

Haushaltsentwurf hat Defizit von 822.700 Euro, das über die Rücklage gedeckt ist

Mittwoch, 9. Oktober 2019 - 19:17 Uhr

von Carola Korff

Rhede - Die schwächelnde Konjunktur, der steigende Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen, aber auch die Kosten der Eichenprozessionsspinnerbekämpfung tragen dazu bei, dass Kämmerer Hermann-Josef Schmeing und Bürgermeister Jürgen Bernsmann am Mittwochabend für 2020 einen Haushalt mit Defizit einbringen mussten: 822.700 Euro fehlen, um aus den Erträgen die Aufwendungen zu finanzieren.

Die schwächelnde Konjunktur, der steigende Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen, aber auch die Kosten der Eichenprozessionsspinnerbekämpfung tragen dazu bei, dass Kämmerer Hermann-Josef Schmeing und Bürgermeister Jürgen Bernsmann am Mittwochabend für 2020 einen Haushalt mit Defizit einbringen mussten.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden