Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Rheder finanziert sein Studium mit eigenem YouTube-Kanal

Der 20-jährige Lucas Bürger alias „Abgegrieft“ hat fast 430.000 Abonnenten

Donnerstag, 31. August 2017 - 11:15 Uhr

von Nikolaus Kellermann

Rhede - Einen Computer mit Webcam, Tastatur und Maus, Kopfhörer und Mikrofon: Mehr braucht der Rheder Lucas Bürger nicht für seinen Job. Der 20-Jährige erstellt unter dem Pseudonym „Abgegrieft“ Videos für die Videoplattform YouTube – und verdient damit seinen Lebensunterhalt.

Foto: Nikolaus Kellermann

Der Rheder Lucas Bürger (20) kann von seinem YouTube-Kanal „AbgegrieftHD“ inzwischen gut leben.

Wieso er das kann? Lucas Bürger hat inzwischen fast 430.000 Abonnenten, die seine Inhalte regelmäßig abrufen. Sein erfolgreichstes Video wurde fast eine Million Mal abgerufen, seine täglichen Beiträge werden im Schnitt von 150.000 Zuschauern gesehen. Eine beeindruckende Zahl, die sich für den Studenten inzwischen auch finanziell auszahlt. Bei der Gamescom in Köln hatte er vergangene Woche seine ersten Autogrammstunden, bei denen die Fans Schlange standen und Selfies mit dem Rheder machten.

Bürgers Videos sind dabei hauptsächlich solche, in denen er das 2009 für den PC erschienene Spiel „Minecraft“ spielt. Während der Spielsitzung ist er dabei im Bild zu sehen und kommentiert das Geschehen. Außerdem nimmt Lucas Bürger kleine Videotagebücher, „Vlogs“ genannt, auf. Darin beschreibt er seinen Alltag, zeigt seinen Zuschauern, wie er seine Videos aufnimmt, oder filmt sich während eines Treffens mit anderen YouTubern.

Video

Rheder ist erfolgreicher YouTuber

Vor etwa drei Jahren hat Bürger seinen YouTube-Kanal eingerichtet. „Das war während meiner Abiturzeit“, sagt er. Da habe er noch nicht so viel Zeit in den Kanal investieren können. Inzwischen studiert er Wirtschaftsinformatik im vierten Semester, hat ein Gewerbe angemeldet und stellt jeden Tag neue Inhalte ins Netz. Seit er täglich neue Inhalte einstellt, hat sich die Zahl seiner Abonnenten vervielfacht. Inzwischen wird er auch regelmäßig zu großen Veranstaltungen eingeladen, wo er sich mit anderen YouTube-Stars austauschen kann. Viel Zeit bleibt dem 20-Jährigen, der außerdem in der ersten Fußballmannschaft der DJK Rhede spielt, darüber hinaus nicht mehr. Eine kleine Berühmtheit zu sein, hat aber auch lästige Seiten. So sei es inzwischen schon mehrfach vorgekommen, dass Fans bei Lucas Bürgers Eltern geklingelt und nach ihm gefragt haben. „Das ist wirklich unangenehm“, gibt er zu.

„Die Ideenfindung ist am schwierigsten“, sagt Bürger. Dafür nehme er sich pro Video ein paar Stunden Zeit. „Die eigentliche Aufnahme dauert dann knapp eine halbe Stunde“, sagt er.

Die Reaktionen auf seinen YouTube-Kanal seien sehr unterschiedlich gewesen. „Die meisten meiner Freunde fanden das cool“, sagt Bürger. Doch für die Familie sei das Thema lange ein rotes Tuch gewesen, auch weil der 20-Jährige sein Studium dem YouTube-Kanal oft unterordne. „Doch als sie festgestellt haben, dass man damit auch Geld verdienen kann, war das dann kein Problem mehr“, sagt Bürger.

Kein Wunder: Inzwischen verdient er allein durch den YouTube-Kanal zwischen 4000 und 6000 Euro im Monat. Hinzu kommen nach eigenen Angaben noch Einnahmen aus seinem Fanshop. Dort kann man T-Shirts, Pullover und Rucksackbeutel mit seinem Pseudonym kaufen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.