Rhede

Rhederin soll in China Firmengelder veruntreut haben

Niederlassungsleiterin steht in Bocholt vor Gericht

Mittwoch, 22. Juni 2022 - 15:07 Uhr

von Carola Korff

Bocholt/Rhede - Mehr als 100.000 Euro soll eine Rhederin bei einer Bocholter Firma veruntreut und zum Teil auf die Sparkonten ihrer minderjährigen Kinder überwiesen haben. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem die Straftaten laut Staatsanwaltschaft „bewusst und bekannt“ gewesen seien, stand sie deshalb am Mittwoch vor dem Schöffengericht.

© Betz

Die Staatsanwaltschaft wirft der Niederlassungsleiterin gewerbsmäßige Untreue vor.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang?

Anmelden