Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Rhede

Stromautobahn soll durch Rhede führen

Firma Amprion stellt im Bauausschuss Pläne für A-Nord vor

Freitag, 9. März 2018 - 14:33 Uhr

von Sabine Hecker

Rhede – Einen Kilometer breit ist der Vorzugskorridor, in dem das Unternehmen Amprion in einigen Jahren die Kabel für eine neue Stromautobahn verlegen möchte. Er führt auch über Rheder Stadtgebiet. Die insgesamt 300 Kilometer lange Gleichstromverbindung A-Nord soll Windstrom aus Emden im Norden Niedersachsens bis ins Ruhrgebiet nach Nordrhein-Westfalen bringen.

Blau verläuft der Vorzugskorridor, in dem Amprion die Erdkabel verlegen möchte.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden