Urlaub in Bocholt

Bocholt - In fünf Monaten ist es wieder soweit: Vier Bewohner und Bewohnerinnen der Außenwohngruppe der Caritaseinrichtung St. Rafael in Gelsenkirchen kommen wieder nach Bocholt, um hier ihren zweiwöchigen Urlaub zu verbringen.

Urlaub in Bocholt

Wie die letzten fünf Male erhoffen sich die vier Bewohner/innen einen erholsamen, aber auch aufregenden Urlaub in Bocholt. Über das diesjährige Urlaubsprogramm wird noch diskutiert. Auf jeden Fall wolle man wieder durch die Innenstadt bummeln, das Rathaus sehen, beim Bocholter Tierheim einen Hund ausführen und um den Aa-See wandern gehen.

Auf Christel T.s Bitte hin, wird zudem überlegt, über den Bocholter Wochenmarkt zu schlendern. Anders als im letzten Jahr wolle man sich nicht in einem Bauernhof, sondern in einer Ferienwohnung einquartieren. Auf die Frage, welches Erlebnis ihnen in Erinnerung geblieben ist, antwortete Jürgen B., dass er es toll fand, die Maisernte hautnah auf dem Trecker mitzuerleben.

Alle sagten zudem, dass sie begeistert sind, wie fassettenreich Bocholt ist. Es sei ländlich, trotzdem biete es aber alles, was man zum Wohlfühlen bräuchte.

Anmerkung: Dieser Artikel ist im Rahmen des Projekts „Zeitung in der Schule“ an der Albert-Schweitzer-Rralschule entstanden. Die Artikel wurden von den teilnehmenden Schülern selber recherchiert und geschrieben.