Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
BBV-Perspektive

FC Olympia bricht in ruhigere Zeiten auf

Nach einer Katastrophensaison soll in der Fußball-Kreisliga A ein einstelliger Tabellenplatz her

Sonntag, 23. Juli 2017 - 12:11 Uhr

von Jürgen Wegmann

Bocholt - Wieder ein großer Umbruch beim FC Olympia Bocholt. Und auch wieder ein radikaler Neuanfang: Nach der Katastrophensaison in der Fußball-Bezirksliga mit frustrierenden 31 Niederlagen in 34 Spielen und arg deprimierenden 147 Gegentoren und den damit verbundenen Abstieg stehen die Uhren beim einstigen Bocholter Drittligisten (1978 bis 1985 und Saison 1987/88) einmal mehr auf null.

Foto: Jürgen Wegmann

Neu beim FC Olympia Bocholt sind (oben von links) Co-Trainer Jerome Ansink, Philip Heimann, René Varwick, Lucas Wittkopp, Ivan Torres, Björn Kräbber Trainer Sebastian Aholt sowie (unten von links) Ahmed Issa, Mohamed Issa, Silas Bergerfurth und Danny Dohle.

Bocholt-Suderwick - 2016 Vierter, 2017 Zweiter: Der GSV Viktoria Suderwick will sich im oberen Tabellendrittel weiter etablieren und möglichst lange um den Aufstieg mitspielen. Der Fußball-B-Kreisligist geht mit neuem Trainer, sieben neuen Spielern und einer offensiveren Ausrichtung in die Saison 2017/2018.

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden