Fußball

Fußballvereine ärgern sich über kurzfristige Spielabsagen

Wegen der derzeitigen Witterung werden Spiele erst vor Ort abgesagt

Dienstag, 20. Februar 2018 - 14:35 Uhr

von Björn Brinkmann

Bocholt/Rhede - Viele Spiele werden wegen der derzeitigen Witterung erst vor Ort abgesagt. Die Städte sperren die Plätze nicht, weil sie gefroren sind und keine Gefahr besteht, dass die Grasnarbe zerstört werden kann. Bespielbar ist der Platz in den meisten Fällen aber nicht. Besonders die Gastvereine ärgern sich über eine kurzfristige Absage. Allerdings können die Klubs im Vorfeld aktiv werden.

© Matthias Grütter

Weil die Städte derzeit die Plätze oftmals nicht sperren, muss der Schiedsrichter häufiger als sonst üblich vor Ort im Dialog mit den Vereinen entscheiden, ob gespielt werden kann oder nicht. Archivfoto

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten den ganzen Bericht lesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden