Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Lowick vs. Biemenhorst: Ein Spitzenduell ohne Sieger

Zusammenfassung Kreisliga A

Sonntag, 11. März 2018 - 19:30 Uhr

von Björn Brinkmann

Bocholt - Auch in der Kreisliga rollte am Wochenende wieder der Ball. Eine Zusammenfassung des Spieltages.

Foto: Christian Klumpen

Biemenhorsts Hendrik Lechtenberg (links) und Lowicks Pascal Sieverding trenen sich 2:2.

DJK SF 97/30 Lowick - SV Biemenhorst - 2:2

Das Spitzenspiel zwischen der DJK SF 97/30 Lowick und dem SV Biemenhorst brachte mit einem 2:2 (2:1)-Remis keinen Sieger hervor. Biemenhorst kann damit zwar seinen Drei-Punkte-Vorsprung auf Lowick halten, absolvierte allerdings auch drei Partien mehr. Lowick könnte also durch Erfolge in den Nachholspielen in den kommenden Wochen an Biemenhorst vorbeiziehen. „Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann auch alles auf eine Karte gesetzt“, sagte SVB-Trainer Jürgen Stratmann. Doch zu mehr als den 2:2-Ausgleichstreffer von Tobias Borkes (74.) reichte es für seine Mannschaft nicht. „Meinen Jungs kann ich keinen Vorwurf machen. Die haben toll gespielt. Und das war die beste Halbzeit, die ich gesehen habe, seit ich da bin“, so Stratmann.

Lowick verließen nach dem Seitenwechsel ein wenig die Kräfte, was für DJK-Trainer Alessandro Duro am Spiel seiner Mannschaft unter der Woche gegen Rees (2:2) lag. „Man konnte schon sehen, dass Biemenhorst da kein Spiel hatte.“

Sowohl Duro als auch Stratmann werteten das Remis letztlich als gerechten Spielausgang. Dabei drehten die Gastgeber vor über 200 Zuschauern durch Tore von Jonas Eing (15.) und Tom Boland (23.) zunächst die Führung von Tobias Borkes (13.). Borkes zweiter Treffer sorgte dann aber für das 2:2-Endergebnis.

TuB Mussum - SV Bislich - 2:0

TuB Mussum nutzte die Gunst der Stunde und eroberte mit einem 2:0-Erfolg über den SV Bislich die Tabellenspitze zurück. Für Klaus van Husen ist der Sprung nach ganz oben aber eher zweitrangig. „Sieht ganz schön aus, aber abgerechnet wird zum Schluss“, sagte der Mussumer Trainer. Der Sieg gegen Bislich war letztlich ungefährdet, eine Glanzleistung zeigte Mussum den gut 100 Zuschauern indes nicht. „Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel. Dennoch hätte der Sieg höher ausfallen können. Wir haben viele Torchancen liegen gelassen. Am Ende war es aber ein hochverdienter Sieg“, sagte van Husen. Die Tore erzielten Max Heisterkamp (31.) und Nick Rottstegge (70.).

Westfalia Anholt - Borussia Bocholt - 2:1

Noch kann Marc Bieniek keinen Punkt verbuchen. Auch das zweite Spiel unter seiner Regie verlor der neue Trainer von Borussia Bocholt mit 1:2 bei Westfalia Anholt. Zum Remis hat dabei nicht viel gefehlt. Dafür spricht auch, dass der Anholter Trainer Thomas Driever seinen Torhüter Marco Läsker „als bester Spieler“ sah. Jesse Pastoors (38.) und Matthias Paus (80.) markierten die Anholter Tore. Für Bocholt traf Danny Barnycz zum zwischenzeitlichen Ausgleich (70.).

Der Anholter Tugay Haberci landete mit einer Meniskusverletzung im Krankenhaus. Driever befürchtet das Saisonaus.

DJK TuS Stenern - Fortuna Millingen - 1:0

Zu einem 1:0-Arbeitssieg über Fortuna Millingen plagte sich die DJK TuS Stenern. „Es war ein mühevoller Kick. Für mich war klar: Wer am meisten kämpft, der gewinnt das Spiel“, sagte DJK-Trainer Marcel Hentrich. Schütze des entscheidenden Treffers war Tobias Kersten nach einer Stunde Spielzeit. „Zum Glück haben wir einen Tobias Kersten, der im Moment die Dinger ’reinmacht. Dabei ist er noch nicht einmal hundertprozentig fit“, sagte Hentrich.

Olympia Bocholt - SV Spellen - 0:0

Der FC Olympia Bocholt und der SV Spellen trennten sich nach einem weitgehend mauen Kreisliga-A-Spiel torlos. „Das war mehr Krampf als Fußball“, sagte FCO-Trainer Sebastian Aholt. „Der Platz war auch schwierig: tief, uneben. Dementsprechend sah dann auch das Fußballspiel aus.“

VfL Rhede II - SV Rees - 0:3

Der VfL Rhede II bleibt neben DJK Barlo das einzige Team der Liga, das zu Hause in dieser Saison noch kein Spiel gewinnen konnte. Am Sonntag kassierten die Schützlinge von Trainer Markus Brucks gegen den SV Rees eine klare 0:3-Schlappe. Brucks: „Zur Halbzeit stand es 0:0, und das war völlig okay. Dann bekommen wir gleich nach Wiederanpfiff einen Elfmeter gegen uns. Und das war es dann auch. Rees hat eine gute Mannschaft. Und wir hatten nicht die Spieler, die wir noch am Mittwoch hatten.“ Da gewann Rhede mit sieben Spielern aus dem Landesliga-Kader mit 1:0 in Bislich. Das dritte Tor für Rees resultierte aus einem Eigentor von Geronimo Ueffing (88.).

GW Vardingholt - SV Brünen - 1:1

Den Ausgleich kassierte GW Vardingholt gegen den SV Brünen in der 89. Minute. Sehr zum Ärger von Trainer Thomas Zielaskowski. „Unser Torwart Niklas Hams hat den Ball vor der Linie weggeboxt. Das haben mir meine Spieler versichert. Der Schiedsrichter stand in dieser Szene am Mittelkreis und hat von dort auf Tor entschieden.“ Trotzdem kann Zielakowski „mit dem Ergebnis leben. Und der Schiedsrichter war ansonsten auch ein guter Mann“. Für Vardingholt traf Johannes Winkelmann (60.).

DJK Barlo - GW Lankern - 0:0

Gastgeber Barlo war stärker in Durchgang eins und hatte auch gute Torchancen. Nach dem Seitenwechsel fand Lankern besser ins Spiel. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden.

Ihr Kommentar zum Thema

Lowick vs. Biemenhorst: Ein Spitzenduell ohne Sieger

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha