Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Trainerfrage bei TuB Bocholt noch offen

Mayrhauser dementiert Gerüchte über Kraft-Aus

Dienstag, 6. November 2018 - 16:30 Uhr

von Björn Brinkmann

Bocholt - Philipp Mayrhauser, Sportlicher Leiter von TuB Bocholt, hat auf BBV-Anfrage dementiert, dass der Fußball-Bezirksligist auf der Suche nach einem neuen Trainer ist. Entsprechende Gerüchte, wonach David Kraft bei TuB Bocholt keine Zukunft habe, machten am Sonntag nach dem 0:1 im Spitzenspiel gegen die SGE Bedburg-Hau die Runde.

Foto: Christian Klumpen

Geht David Kraft (rechts) im Sommer in seine dritte Saison als Trainer von TuB Bocholt? Platz zwei in der Vorsaison und der derzeitige zweite Platz können sich sportlich sicherlich sehen lassen. Gerüchte, dass die Kommunikation mit Co-Trainer Kim Weidig (links) nicht stimmt, dementiert er.

Nach dieser Niederlage beträgt der Rückstand des Tabellenzweiten auf die Spitze nun fünf Punkte. „Eine Entscheidung in Sachen Trainer ist noch überhaupt nicht gefallen. Wir gehen mit Herrn Kraft im November oder Dezember in die Gespräche“, sagte Mayrhauser und fügte hinzu: „Wir beschäftigen uns einfach mit der Situation. Je nachdem, was passiert, muss ich dann mehrere Lösungsvorschläge haben“. Derzeit analysiere er die sportliche Situation. Dazu zähle auch das Thema, warum die Trainingsbeteiligung derzeit nicht so hoch sei.

Kraft selbst hat noch nicht entschieden, ob er weitermacht. „Das hängt einfach auch von den Gesprächen ab. Wenn wir da alle auf dem gleichen Nenner sind und es einfach passt, dann kann ich mir auch vorstellen, eine weitere Saison dranzuhängen. Wenn aber die Vorstellungen auseinandergehen, dann macht es ja gar keinen Sinn“, so der Coach.

Zu den Gerüchten, dass die Kommunikation zwischen Kraft und Co-Trainer Kim Weidig nicht stimme, sagte Mayrhauser, dass auch das zu überprüfen sei. Kraft räumte ein, dass beide durchaus mal unterschiedlicher Meinung seien. „Aber das finde ich auch gut, weil das produktiver ist und man nicht immer in seinem Denkschema bleibt. Kim hat jedes Recht, seine Meinung zu äußern, und ich höre auch zu. Die Entscheidung treffe am Ende aber ich, da ich auch den Kopf dafür hinhalten muss“, sagte Kraft und fügte hinzu: „Wir sind beide zwar nicht die dicksten Freunde, aber ich bin froh, dass er da ist.“

Stellung nahm Mayrhauser auch dazu, dass in Florian Teklote, Marco Moscheik und Dominik Schlütter drei wichtige Spieler in der Partie mit der SGE Bedburg-Hau gefehlt hatten. „Das kam keinesfalls überraschend, sondern war seit Langem bekannt. Die drei Spieler waren mit ihrem Dartklub unterwegs. Wir haben es verpasst, das Spiel zu verlegen“, so Mayrhauser. Dass Kraft das Fehlen der drei Spieler im Vorfeld nicht thematisiert hatte, fand er positiv: „Der Trainer wollte für kein Alibi sorgen und das Spiel auch mit dem vorhandenen Kader gewinnen. Sonst wäre im Vorfeld doch nur über die drei fehlenden Spieler gesprochen worden.“

Ihr Kommentar zum Thema

Trainerfrage bei TuB Bocholt noch offen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha