Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

VfL Rhede ermauert sich 0:0 – wüste Beschimpfungen durch den Gegner

Beim Tabellenzweiten SV Scherpenberg liegen Nerven blank

Sonntag, 8. Oktober 2017 - 19:09 Uhr

von Jürgen Wegmann

Rhede - Am Ende lagen die Nerven bei den Spielern des SV Scherpenberg ziemlich blank: Trotz hoher Überlegenheit schaffte es der Tabellenzweite am Sonntag beim VfL Rhede nicht, zu mehr als einem 0:0 zu kommen. Frustriert ließen die Scherpenberger ihren Frust nach Spielschluss freien Lauf und überschütteten die zuvor tapfer kämpfenden Rheder mit wüsten Schimpfkanonaden.

Foto: jw

Simon Lechtenberg (von links), Yannik Oenning, Oliver Tüshaus, Mauritz Varwick und Thorben Versteegen lassen nicht nur bei Freistößen nichts anbrennen. Foto: Jürgen Wegmann

VfL-Trainer Sebastian Hufe nahm es ganz gelassen hin und verwies auf die vielen Ausfälle in seiner Mannschaft. „Das können wir einfach nicht kompensieren.“Das ganze derzeitige Elend der Rheder Mannschaft sahen die Zuschauer in der Halbzeitpause: Die eine Platzhälfte war „gefüllt“ mit den beiden Rhe...

Den Inhalt dieser Seite haben wir für unsere Abonnenten reserviert.

Sie möchten jetzt weiterlesen?

Abo wählen

Sie haben bereits einen Zugang? Dann können Sie sich hier anmelden

Anzeige
Anzeige