Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Handball

TSV Bocholt gewinnt das Kellerduell

Erfolg über HC Wölfe Nordrhein

Sonntag, 4. November 2018 - 16:33 Uhr

von Michael Wegmann

Bocholt - Der TSV Bocholt hat das Kellerduell in der Handball-Landesliga gewonnen. Die Mannschaften von Trainer Lars Lablack schlug das Schlusslicht HC Wölfe Nordrhein II klar und deutlich mit 34:17 (11:11) und beendete damit eine Niederlagenserie von vier Spielen.

Foto: Christian Klumpen

Dirk Bleker vom TSV Bocholt setzt sich gegen Stephan Eickmanns und Noah Adrian (rechts) durch. Gegen die HC Wölfe Nordrhein II gelingt ein 34:17-Kantersieg.

„Wir haben zumindest in der zweiten Hälfte eine respektable Leistung gezeigt. Das war auch ganz wichtig für unsere Köpfe, um in den kommenden Spielen vielleicht etwas befreiter aufspielen zu können“, sagte Lablack.

Dass es für beide Teams in dem Spiel um viel ging, war beiden Mannschaften anzumerken. Gerade die Bocholter waren zu Beginn verunsichert, schließlich war ihre Form alles andere als gut. Nach der Niederlagen-Serie drohte bei einer weiteren Niederlage der letzte Platz. Lablack sah daher eine schwierige erste Hälfte: „Wir haben es nicht geschafft, unsere alten Fehler abzustellen. Zudem mussten wir nach sieben Minuten verletzungsbedingt auf Tobias Benning verzichten.“

Doch auch die Wölfe II konnten zuvor in vier Spielen in Folge nicht gewinnen und waren nicht imstande, die Bocholter Fehler auszunutzen.

Der TSV schaffte zwar in den ersten Minuten einen guten Start mit 3:0 Toren, doch die Wölfe II schlossen schnell auf. In der ersten Spielhälfte führte der TSV zwar meist, konnte sich aber nie weiter absetzen. Das 11:11 zur Pause war die logische Konsequenz einer ausgeglichenen ersten Hälfte.

„Auch in der zweiten Hälfte spielten anfangs beide Mannschaften auf Augenhöhe, sodass ich mich auf eine nervenaufreibende Partie eingestellt habe; obwohl uns eigentlich klar war, dass, wenn wir unsere eigenen Fehler minimieren, ein klarer Sieg möglich ist“, sagte Lablack. Nach 38 Spielminuten war der Vorsprung seines Teams mit 16:14 noch gering, doch dann gelang dem TSV ein 4:0-Lauf und damit die erste deutliche Führung in diesem Spiel. „Trotzdem war es mir wichtig, die Spannung hochzuhalten. Dass die Wölfe II dann so zusammenbrechen und wir uns von 20:15 auf 31:15 absetzen konnten, damit habe ich auch nicht gerechnet“, so Lablack weiter.

Durch den 34:17-Erfolg gegen die Wölfe II vor eigener Kulisse arbeitete sich der TSV Bocholt in der Tabelle auf den zehnten Platz vor. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt aber nur einen Punkt.

Ihr Kommentar zum Thema

TSV Bocholt gewinnt das Kellerduell

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha