Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Volleyball

SG Werth/Bocholt hakt das Thema Abstiegskampf ab

Volleyball-Regionalligist festigt durch Sieg in Herten Rang zwei

Montag, 22. Januar 2018 - 17:54 Uhr

von Björn Brinkmann

Bocholt/Werth - Die SG SV Werth/TuB Bocholt hat den zweiten Platz in der Volleyball-Regionalliga der Damen verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Norbert Olbing setzte sich beim abstiegsbedrohten TuS Herten mit 3:1 (25:18, 25:15, 21:25, 25:20) durch. „Damit können wir auch endgültig einen Haken hinter das Thema Abstiegskampf machen“, sagte Olbing.

Foto: Klumpen Sportfoto

Kira Resing und die SG SV Werth/TuB Bocholt setzen sich bei TuS Herten 3:1 durch. Foto: cka

Ob der Aufstieg ein Thema wird, muss sich noch zeigen. Der USC MÜnster II führt die Liga mit zehn Punkten Vorsprung an. Der zweite Tabellenplatz ist eigentlich kein regulärer Relegationsplatz, „aber in den vergangenen Jahren ist immer vorsorglich eine Relegation gespielt worden, um vorbereitet zu sein, falls es Rückzüge aus der Dritten Liga gibt. Ob wir an so einer Relegation teilnehmen würden, müssten wir aber erst noch besprechen“, sagte Olbing. Erst einmal gilt es aber, in den sechs verbliebenen Spielen den zweiten Platz zu verteidigen. Mit der SG Langenfeld, Eintracht Geldern und Union Lüdinghausen hat die SG gleich drei Verfolger im Nacken.

Wenn die Olbing-Schützlinge aber so souverän wie in Herten auftreten, stehen die Chancen nicht schlecht. Dort erwischten die Gäste vor rund 200 Zuschauern einen guten Start, obwohl sie ersatzgeschwächt antraten. Denn neben Wiebke Heesen (Prüfungen) fehlten auch noch Anja Pöpping (familiäre Gründe) und Charlotte Overbeck (Klassenfahrt). „Wir waren in Aufschlag und Annahme klar überlegen“, sagte Olbing. Der Gegner wurde so immer wieder zu Fehlern gezwungen, sodass die Sätze eins und zwei mit 25:18 und 25:15 klar an die SG gingen. Im dritten Durchgang geriet diese aber mit 0:5 in Rückstand, was TuS Herten neuen Mut gab. Und tatsächlich konnte der Außenseiter den Satz mit 25:21 verbuchen. Doch nicht zuletzt dank der starken Libera Marina Schneiders fand die SG im vierten Satz in die Erfolgsspur zurück. Zwar lag sie beim Stand von 15:18 noch mit drei Punkten zurück, aber dann schnappte sich Kira Resing den Ball und legte eine Serie von sechs Aufschlägen hin. Am Ende standen ein 25:20-Satzerfolg und ein 3:1-Sieg.

Ihr Kommentar zum Thema

SG Werth/Bocholt hakt das Thema Abstiegskampf ab

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha