Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Volleyball

Tabellenzweite fordert Spitzenreiter heraus

Volleyball-Regionalliga: SG SV Werth/TuB Bocholt spielt beim USC II

Donnerstag, 9. November 2017 - 17:36 Uhr

von Matthias Grütter

Bocholt/Isselburg-Werth - Regionalliga-Gipfeltreffen: Die Spiel-Gemeinschaft (SG) SV Werth/TuB Bocholt tritt am Samstag beim USC Münster II an. Dann spielt also der Tabellenzweite beim Spitzenreiter.

Foto: Christian Klumpen

Kira Resing möchte mit der SG Werth/Bocholt in der Erfolgsspur bleiben und auch in Münster punkten.

Beide Volleyballteams weisen auf der Habenseite nach fünf Spieltagen 13 Punkte auf und haben bis dato 14:5 Sätze erzielt. Nur das Ballverhältnis gibt den Ausschlag für die Bundesliga-Reserve aus der Münsterlandmetropole.

„Eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft wird in diesem Spiel nicht fallen. Dafür ist es noch zu früh in der Saison. Dafür kann noch zu viel passieren, kann eine Mannschaft noch einen Einbruch erleben“, sagt der SG-Trainer Norbert Olbing. „Wohl aber wird sich zeigen, ob man oben in der Spitzengruppe drinbleiben kann oder nicht. Der Sieger dieser Partie kann aber auf jeden Fall mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen weiterspielen.“

Olbing muss Samstag auf Marina Schneiders (Beruf) und Ann-Christina Schmitz (Bandscheibenvorfall) verzichten. Zudem fehlten unter der Woche beim Training Spielerinnen grippekrank. Sie sollten aber im Spiel beim TC Gelsenkirchen wieder einsatzfähig sein.

Generell hat Olbing festgestellt: „Wir waren zuletzt sehr gut drauf und hatten auch einen guten Lauf.“ Deshalb ließ er auch in den Herbstferien etwas die Zügel locker. Es wurde etwas weniger trainiert, auch deshalb, um kleinere Wehwehchen auskurieren zu können.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.