Alle Artikel zum Thema: Ausstellungen

Ausstellungen

Die Staatschefs Willy Brandt und Leonid Breschnew 1973 in Bonn, Andy Warhol vor Wilhelm Tischbeins Goethebildnis im Frankfurter Städel - solche bekannten Schwarz-Weiß-Bilder der langjährigen FAZ-Fotografin Barbara Klemm zeigt die Ludwiggalerie in Oberhausen. Die Schau mit rund 120 Werken, Zeitungsartikeln und Büchern läuft von Sonntag an bis zum 7. Mai, wie das Museum mitteilte. „Schwarz-Weiß ist Farbe genug - Fotografien 1967 bis 2019“ lautet das Motto der Ausstellung.

Ein Mann hat im Düsseldorfer Landtag Kartoffelbrei auf ein ausgestelltes Foto geworfen. Die Polizei erstattete Anzeige wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung, wie ein Sprecher am Donnerstag auf Anfrage sagte. Der WDR hatte zuvor berichtet.

Hyperinflation, Hunger, Not, Widerstand - der Alltag im Ruhrgebiet zur Zeit der französisch-belgischen Besatzung vor 100 Jahren war drastisch. Eine Schau im Ruhr Museum zeigt aber auch: Es wuchs ein Wir-Gefühl.

Hyperinflation, Hunger, Not, Widerstand - der Alltag im Ruhrgebiet zur Zeit der französisch-belgischen Besatzung vor 100 Jahren war drastisch. Eine Schau im Ruhr Museum zeigt aber auch: Es wuchs ein Wir-Gefühl. Im Hintergrund gebe es Parallelen zum Ukraine-Krieg.