Australien-Blog: Vom Winter in den Sommer

Bocholt/Australien - Noch immer reist Ex-BBV-Redakteurin Christina Schreur durch „Down Under“. Aus dem kühlen Brisbane geht es nun ohne Freund und Job ins warme Darwin. Dabei hat sie mit der Jobsuche, der angespannten Finanzlage und einer chaotischen neuen Wohnsituation zu kämpfen...

Australien-Blog: Vom Winter in den Sommer

Christina Schreur und ihre Freunde am Strand von Byron Bay.

Eine Woche lang habe ich es gar nicht abwarten können, aus Brisbane wegzukommen. Als es dann aber am Dienstag soweit ist, weine ich den ganzen Tag. Nach drei Monaten lasse ich viele Freunde und mein Hostel, dass sich inzwischen wie mein Zuhause anfühlte, zurück. Zum ersten Mal in Australien reise ich ohne Moritz weiter. Noch nie hatte ich mich in den ganzen sechs Monaten hier so unsicher gefühlt.

Ganz alleine reise ich trotzdem nicht. Zusammen mit der Kanadierin Julia, die ich in Brisbane kennengelernt habe, geht es für uns vom australischen Winter in Brisbane mit etwa 15 Grad wieder in den Hochsommer in Darwin mit 32 Grad. Die ersten Tage sind schwierig: Ich vermisse meine Freunde in Brisbane und im neuen Hostel muss ich in ein Frauenzimmer einchecken, um Geld zu sparen.

Noch nie habe ich in solch einem chaotischen Zimmer gelebt: Der Boden liegt voll mit Klamotten, jeder macht sein eigenes Ding und in dem einzig freien Spint, der eigentlich meiner wäre, bewahren die anderen ihr schmutziges Geschirr auf.

Außerdem starte ich in Darwin wieder bei Null: Mein Erspartes habe ich in meinen letzten zwei Wochen fast vollständig auf den Kopf gehauen, sodass für mich erst mal wieder Jobsuche auf dem Plan steht. Wie sich herausstellt, ist das in Darwin besonders schwierig: Die Stadt ist vergleichsweise klein und die Konkurrenz riesig. Wir sind definitiv nicht die einzigen Backpacker, die zurück ins Warme flüchten, und versuchen hier einen Job zu finden.

Meine letzte Woche in Brisbane genieße ich noch einmal in vollen Zügen. Bevor es für mich in den Norden geht, verbringe ich ein letztes Wochenende mit einigen Freunden im Surfer- und Hippieort Byron Bay, um dort die Sonne und die entspannte Atmosphäre am Strand zu genießen.

Einige von meinen Freunden aus Brisbane werde ich jedoch schon bald wiedersehen: Bereits in der nächsten Woche wollen einige von ihnen nach Darwin kommen. Zusammen wollen wir uns ein Auto mieten oder kaufen, um gemeinsam die Westküste bis nach Perth zu bereisen. Da gibt es nur ein Problem: Um mir das leisten zu können, muss ich schnell einen Job finden...

Teil 1: Ex-BBV-Redakteurin berichtet aus „Down Under“

Teil 2: Partys, Sightseeing und Jobsuche

Teil 3: Erfolgreiche Jobsuche

Teil 4: Ein anstrengender Job

Teil 5: „Schatz, bitte kündige!“

Teil 6: Viele Abschiede

Teil 7: Wellen und Sonnenuntergänge

Teil 8: Surfcamp in Byron Bay

Teil 9: Kein Geld, kein Osternest

Teil 10: Zurück nach Brisbane

Teil 11: Vom Pech verfolgt

Teil 12: Erfolg bei der Jobsuche

Teil 13: Neue Reisepläne und Erfolg im Job

Teil 14: Studienplatz oder Australien?

Teil 15: Ärger im Job

Teil 16: Pinke Haare nach Deutschland-Aus