Alle Artikel zum Thema: Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

In die Winterpause ging Borussia Dortmund mit neun Zählern Rückstand auf den FC Bayern. Der Titel schien weg. Nach drei Spielen im Jahr 2023 sind es nur noch drei Punkte. Und neue Hoffnung kommt auf.

In die Winterpause ging Borussia Dortmund mit neun Zählern Rückstand auf den FC Bayern. Der Titel schien weg. Nach drei Spielen im Jahr 2023 sind es nur noch drei Punkte. Und neue Hoffnung kommt auf.

Der FC Bayern München spielt dreimal in diesem Jahr 1:1, Borussia Dortmund gewinnt dagegen nun schon zum dritten Mal. Und meldet sich damit erstaunlich schnell im Meister-Rennen zurück.

Der FC Bayern München spielt dreimal in diesem Jahr 1:1, Borussia Dortmund gewinnt dagegen nun schon zum dritten Mal. Und meldet sich damit erstaunlich schnell im Meister-Rennen zurück.

Der niederländische Vizemeister PSV Eindhoven ist einem Medienbericht zufolge an einer Verpflichtung von Borussia Dortmunds Offensivspieler Thorgan Hazard interessiert. Wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ am Sonntag vor dem Spiel des BVB in der Fußball-Bundesliga bei Bayern Leverkusen berichtete, werde ein Leihgeschäft mit Kaufoption diskutiert. „Was in den nächsten Tagen passieren wird, kann ich nicht sagen“, sagte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl nach dem 2:0-Sieg gegen Leverkusen.

Stürmer Sébastien Haller steht nach seiner Hodenkrebs-Erkrankung erstmals in der Startformation von Borussia Dortmund. In der abschließenden Partie des ersten Rückrunden-Spieltags bei Bayer Leverkusen steht der Ivorer von Beginn an auf dem Platz, dafür muss Nationalspieler Youssoufa Moukoko nach zwei schwachen und torlosen Auftritten im Jahr 2023 zunächst auf die Bank. Haller hatte zuletzt am 3. Juni 2022 im Quali-Spiel zum Afrika-Cup der Elfenbeinküste gegen Sambia (3:1) in einem Pflichtspiel auf dem Platz gestanden.

Er soll der nächste Jadon Sancho, Erling Haaland oder Jude Bellingham werden: Borussia Dortmund hat sich den nächsten international begehrten Teenager geangelt und Julien Duranville verpflichtet. Der 16 Jahre alte offensive Flügelspieler vom RSC Anderlecht gilt als einer der begabtesten Jungprofis Belgiens. Er gehört in Anderlecht seit dieser Spielzeit fest zum Profi-Kader und bestritt seither sechs Liga-Spiele und vier Conference-League-Partien. Im Dezember stoppte ihn eine Muskelverletzung, die nahezu auskuriert ist. Laut Trainer Edin Terzic soll er „in zwei bis drei Wochen“ ins Training in Dortmund einsteigen.

Trainer Edin Terzic sieht in dem Bundesliga-Duell am Sonntag bei Bayer Leverkusen ein ganz wegweisendes für Borussia Dortmund. „Das wird ein entscheidendes Spiel“, sagte Terzic am Freitag: „Am Montag werden wir wissen, wo der Weg hinführt. Sind wir die Mannschaft, die komplett mittendrin ist? Oder sind wir die Mannschaft, die sich wieder rankämpfen muss?“

Der frühere Fußball-Nationalspieler Emre Can hat erstmals öffentlich über seine Tumorerkrankung gesprochen. „Ich hatte einen Tumor in der Schilddrüse und brauchte dringend eine Operation. Die Schilddrüse musste raus. Das hat einiges in meinem Leben verändert“, sagte der 29 Jahre alte Profi von Borussia Dortmund dem Streamingdienst DAZN. Der Eingriff sei vor vier Jahren gewesen: „Man merkt, du kannst so viel Geld haben, du kannst alles haben, aber Gesundheit ist das Wichtigste.“

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge vor einer Verpflichtung des von mehreren europäischen Topclubs umworbenen Julien Duranville. Der 16 Jahre alte offensive Flügelspieler vom RSC Anderlecht gilt als einer der begabtesten Jungprofis Belgiens. Er gehört in Anderlecht seit dieser Spielzeit fest zum Profi-Kader und bestritt seither sechs Liga-Spiele und vier Conference-League-Partien.

Borussia Dortmunds Trainer Edin Terzic hat den amerikanischen Fußball-Nationalspieler Giovanni Reyna nach dem Bundesligaspiel beim FSV Mainz 05 gelobt und gegen die Kritik aus seinem Heimatland verteidigt. „Das war nicht leicht für ihn in den vergangenen Wochen“, sagte er nach dem 2:1 (1:1) am Mittwochabend. „Wir haben häufig mit ihm gesprochen. Die Dinge, die ihm vorgeworfen wurden, die können wir nicht bestätigen. Er hat sich bei uns nichts zuschulden kommen lassen.“ Der US-Nationaltrainer Gregg Berhalter hatte dem 20-jährigen Reyna fehlende Einsatzbereitschaft bei der Weltmeisterschaft in Katar vorgeworfen und ihn insgesamt nur 52 Minuten eingesetzt.

Laut Borussia Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl liegen für Jungstar Jude Bellingham „im Moment keine Anfragen“ vor. Der Engländer, der noch bis 2025 einen Vertrag beim BVB hat, wird bei zahlreichen Top-Clubs in Europa gehandelt, eine Ablösesumme von über 100 Millionen Euro ist im Gespräch. „Aus sportlicher Sicht würde ich es mehr als begrüßen, wenn der Junge noch bleiben würde und noch lange bei Borussia Dortmund bleiben würde. Wie sich das Thema in ein paar Monaten entwickelt, kann ich nicht voraussehen“, sagte Kehl dem TV-Sender Sky am Rande des Spiels beim FSV Mainz 05 am Mittwoch.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will seinem umworbenen Jungstar Jude Bellingham der „Bild“ zufolge ein weiteres Angebot machen. Sollte der 19-Jährige dieses annehmen und vorzeitig bis 2026 verlängern, würde er laut des Berichtes vom Mittwoch zum bestbezahlten Dortmunder Profi der Vereinsgeschichte werden. Der Vertrag des Offensivspielers läuft noch bis zum 30. Juni 2025, der BVB will Bellingham mindestens noch eine Saison halten. Der englische Nationalspieler war 2020 für 25 Millionen Euro von Birmingham City gekommen.

Sportchef Max Eberl hat ein konkretes Interesse von RB Leipzig an Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus zurückgewiesen. „Da ist nichts dran“, sagte er am Dienstag vor dem Bundesliga-Spiel beim FC Schalke 04 im TV-Sender Sky. „Wir machen uns in Ruhe Gedanken, was den Sommer betrifft. Ablösefreie Spieler, darum muss man sich heute Gedanken machen.“ Mehrere Medien hatten zuletzt berichtet, der Pokalsieger prüfe eine mögliche Verpflichtung von Reus, dessen Vertrag beim BVB im Sommer ausläuft.

BVB-Trainer Edin Terzic hat gelassen auf die jüngsten Wechselspekulationen um Kapitän Marco Reus reagiert. „Dass er sich mit seiner Zukunft beschäftigt, finde ich völlig legitim. Das würden wir in dieser Situation alle tun“, sagte der Dortmunder Fußball-Lehrer am Dienstag.

Der BVB will seine Aufholjagd Richtung Champions-League-Plätze fortsetzen. Dafür muss jedoch die Auswärts- und Defensivschwäche überwunden werden. Ansonsten droht in Mainz der nächste Rückschlag.

Borussia Dortmund soll laut übereinstimmender Medienberichte an einer sofortigen Verpflichtung des spanischen Talentes Iván Fresneda interessiert sein. Der 18 Jahre alte Abwehrspieler von Real Valladolid soll sich nach Informationen von „The Athletic“ zwischen dem Fußball-Bundesligisten und dem FC Arsenal entscheiden können. Dies berichtete am Montag auch Sky Deutschland. Nach Informationen von Sport1 sollen auch Manchester United und Juventus Turin am spanischen U19-Nationalspieler interessiert sein.

Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat Offensivspieler Moritz Broschinski verpflichtet. Der 22-Jährige kommt aus der U23 von Borussia Dortmund und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026, wie der Club am Sonntag mitteilte. „Moritz Broschinski ist ein hochtalentierter Stürmer, der in seinen jungen Jahren seine Qualitäten bereits in Cottbus und in Dortmund unter Beweis gestellt hat“, sagte Patrick Fabian, Geschäftsführer Sport des VfL Bochum. Der Angreifer erzielte in 35 Drittligaspielen drei Treffer.

DFB-Pokal-Sieger RB Leipzig prüft Medienberichten zufolge eine mögliche Verpflichtung von Marco Reus. Sky und Sport1 berichteten am Sonntag von einem Kontakt der Sachsen zu Reus‘ Berater Dirk Hebel an diesem Bundesliga-Wochenende. Der Vertrag des 33 Jahre alten Reus bei Borussia Dortmund läuft am Saisonende aus.

Jude Bellingham bringt den Augsburger Trainer Enrico Maaßen ins Schwärmen. „Er ist ein fantastischer Fußballer, ein absoluter Vollprofi“, lobte Maaßen den herausragenden Mittelfeldspieler des kommenden Bundesligagegners Borussia Dortmund. „Wenn man sieht, wie athletisch er Fußball spielt, was er für einen Körper hat, wie viel er unterwegs ist, wie viele gute Entscheidungen er trifft, wie torgefährlich er ist, wie viele Zweikämpfe er gewinnt“, zählte der frühere Coach von Borussia Dortmund II vor dem Wiederbeginn in der Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) in Dortmund auf.

Vor dem Bundesliga-Restart steht der auf Platz sechs abgerutschte BVB in der Bringschuld. Das erfreuliche Blitz-Comeback von Sebastien Haller schürt den Glauben an eine Trendwende.

Jung-Nationalspieler Youssoufa Moukoko ist nach Ansicht von Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus noch nicht reif für die englische Premier League. „Moukoko ist interessant, weil er ablösefrei ist. Aber er kennt weder Chelsea noch die Premier League. Er bekäme dort nicht die Unterstützung wie in Dortmund“, sagte der 61-Jährige im Interview des „Kicker“ (Donnerstag). Der 18 Jahre alte Moukoko befindet sich aktuell in Gesprächen mit Borussia Dortmund über eine Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrages und soll auch vom FC Chelsea umworben werden.

Der frühere Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg sieht Borussia Dortmund nicht als Herausforderer Nummer 1 des FC Bayern München im Titelkampf der Bundesliga an. Der BVB müsse viele Dinge besser machen und es reiche nicht, dass Sebastien Haller zurück sei, sagte der frühere Mittelfeldstar im Interview den Zeitungen der „Funke Mediengruppe“ (Donnerstag). „Dortmund hat in 15 Spielen sechsmal verloren und allein dabei 16 Gegentore kassiert. Das sind die Probleme, die man hoffentlich abgestellt hat“, urteilte Effenberg und folgerte: „Im Kampf um die Meisterschaft sehe ich eher RB Leipzig.“

Jürgen Klinsmann hat die Folgen der Kritik von US-Nationaltrainer Gregg Berhalter an BVB-Profi Giovanni Reyna als „traurig“ bezeichnet. Der ehemalige Bundestrainer und Auswahl-Coach der US-Fußballnationalmannschaft äußerte sich in einer telefonischen Runde mit US-Journalisten, über die die US-Nachrichtenagentur AP am Mittwoch (Ortszeit) berichtete.

Borussia Dortmund steht Medienberichten zufolge vor der Verpflichtung von Unions Berlins Außenverteidiger Julian Ryerson. Der 25-Jährige sei am Dienstagmorgen von Berlin nach Düsseldorf geflogen und mache derzeit den Medizincheck in Dortmund, berichtete Sport1. Auch Sky, die „WAZ“ und der norwegische Sender TV2 berichteten darüber. Demnach sollen die Köpenicker eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro erhalten. Ryerson werde einen Dreieinhalbjahresvertrag in Dortmund unterschreiben. Der Vertrag des norwegischen Nationalspielers in Berlin wäre im Sommer ausgelaufen. Ryerson spielt seit 2018 für Union und kam insgesamt auf 109 Einsätze.

Handball-Bundesligist Borussia Dortmund muss künftig ohne Alina Grijseels auskommen. Wie der Tabellen-Dritte am Montag mitteilte, wechselt die 26 Jahre alte Nationalspielerin zur kommenden Saison nach neun Jahren beim BVB ins Ausland. „In Alina verlieren wir nicht nur unsere absolute Führungsspielerin, sondern auch einen großartigen Charakter. Sportlich, aber insbesondere auch menschlich, werden wir die Lücke, die sie hinterlässt, nur schwer schließen können“, sagte Rupert Thiele, kommissarischer Abteilungsleiter beim BVB.

Immerhin acht Verträge laufen beim BVB im Sommer aus. Noch keine Personalie ist abschließend geklärt. Für die größte Aufregung sorgen nicht Topstars wie Reus und Hummels, sondern ein Youngster.

Seit Monaten ringen Borussia Dortmund und Youngster Youssoufa Moukoko um eine Vertagsverlängerung. Internationale Topclubs locken den 18-Jährigen, der BVB fordert nun eine schnelle Entscheidung.

Was passiert noch im Bayern-Tor? Die Frage nach dem Neuer-Ersatz hält die Münchner vor dem Liga-Knaller gegen Leipzig weiter auf Trab. Die Rückkehr eines Nationalstürmers weckt Hoffnungen bei RB.

Mittelfeldspieler Emre Can glaubt an eine erfolgreiche Aufholjagd von Borussia Dortmund im Kampf um die Champions-League-Plätze. „Wir wissen selbst, dass es in der Bundesliga bislang keine gute Saison von uns war. Wir wollen unbedingt besser auftreten, konstant besseren Fußball spielen, konstant bessere Ergebnisse erzielen. Und da bin ich zuversichtlich, wenn ich sehe, wie die Mannschaft im Trainingslager gearbeitet hat“, sagte der 29-Jährige dem „Kicker (Montag-Ausgabe) vor dem Liga-Restart des Tabellensechsten am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss zu Beginn der zweiten Serie in der Fußball-Bundesliga auf Rechtsverteidiger Thomas Meunier verzichten. Der belgische Nationalspieler hatte sich am Donnerstag im Training verletzt. Nach Medieninformationen ergab die MRT-Untersuchung einen Muskelfaserriss in der Wade. Damit steht der 31-Jährige dem BVB in den ersten Pflichtspielen des Jahres nicht zur Verfügung. Der Belgier musste vor der WM in Katar bereits wegen eines Jochbeinbruchs länger pausieren.

Fußball-Nationalspieler Niklas Süle hat sich durch die ständigen Diskussionen um die „One Love“-Binde bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar negativ beeinflusst gefühlt. „Ja, das hat mich persönlich gestört. Ich halte es für richtig und wichtig, auf Missstände aufmerksam zu machen. Aber wenn es um ein Fußballturnier geht, dann sollte es - irgendwann - auch mal zum Fußball gehen“, sagte der Abwehrspieler von Borussia Dortmund der Zeitung „Welt am Sonntag“. Man müsse sich als Spieler auch einer Erwartungshaltung stellen. „Da wäre es notwendig gewesen, sich auch intensiv mit Fußball zu beschäftigen“, sagte der 27-Jährige.

Borussia Dortmund und Fußball-Nationalspieler Youssoufa Moukoko stehen angeblich vor dem Abschluss eines neuen Vertrags. Nach Informationen des Pay-TV-Senders Sky haben sich der BVB und Moukoko-Berater Patrick Williams bei den Verhandlungen in Marbella angenähert. Der Kontrakt des 18 Jahre alten Stürmers läuft zum Saisonende aus.

Jude Bellingham erwartet einen klaren Aufwärtstrend mit Borussia Dortmund. „Mit den Fans auf dem Borsigplatz feiern zu können, möchte ich dieses Jahr gerne schaffen“, sagte der englische Nationalspieler im Trainingslager von Borussia Dortmund dem vereinseigenen BVB-TV. Nach seinen starken Leistungen bei der Fußball-WM in Katar will der 19-Jährige mit seinem Club eine bessere zweite Serie in der Bundesliga spielen. „Wir sollten angesichts unseres Potenzials nicht auf Platz sechs stehen. Wir haben gezeigt, dass wir jeden schlagen können, aber gleichzeitig auch gegen jeden verlieren können - was wirklich frustrierend ist“, sagte der Mittelfeldspieler. Bellingham ist sich sicher: „Wenn wir unser Level in der zweiten Saisonhälfte wirklich steigern, können wir etwas Besonderes erreichen.“

Borussia Dortmund will Fußball-Nationalspieler Youssoufa Moukoko nicht um jeden Preis halten. Er halte es für legitim, dass der 18-Jährige in den laufenden Vertragsverhandlungen versuche, für sich eine gute Position herauszuholen, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview dem TV-Sender Sky. „Aber genauso legitim ist es auch, dass wir unsere Vorstellungen haben, und wenn das eben nicht deckungsgleich ist, dann wird die Zusammenarbeit eben nicht weitergeführt. Das ist die letzte Konsequenz, was auch passieren kann. Aber wir hoffen natürlich, dass er bei uns bleibt“, sagte der 63-Jährige.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Borussia Dortmund mit einer Geldstrafe in Höhe von 15 000 Euro belegt. Damit reagierte der DFB auf Vorkommnisse während des Pokalspiels des Bundesligisten am 19. Oktober bei Hannover 96, als im Dortmunder Zuschauerblock mindestens 15 Bengalische Feuer abgebrannt wurden. Laut DFB-Mitteilung vom Mittwoch kann der Verein „einen Betrag von bis zu 5000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden“.

Der englische Fußballclub Newcastle United hat einem Medienbericht zufolge Interesse an einer Verpflichtung von Borussia Dortmunds Youssoufa Moukoko nach dieser Saison gezeigt. Dem 18 Jahre alten deutschen Nationalspieler soll ein Angebot von 150.000 Pfund pro Woche vorliegen, wie die Tageszeitung „Evening Standard“ berichtet.

Eigentlich schien sein Comeback erst in Monaten möglich. Doch der zu Saisonbeginn an Hodenkrebs erkrankte BVB-Torjäger wirkt erstaunlich fit. Das stärkt beim Tabellensechsten die Zuversicht.

Eigentlich schien sein Comeback erst in Monaten möglich. Doch der zu Saisonbeginn an Hodenkrebs erkrankte BVB-Torjäger wirkt erstaunlich fit. Das stärkt beim Tabellensechsten die Zuversicht.

BVB-Kapitän Marco Reus hat Medienberichte über ein angebliches Interesse von Al-Nassr FC an seiner Verpflichtung kommentiert. „Dafür habe ich einen Berater, um diese Dinge zu klären. Für mich ist es einfach wichtig, dass ich kerngesund bleibe. Den Rest wird man in Zukunft sehen“, sagte der von einer Knöchelverletzung genesene 33 Jahre alte Nationalspieler am Sonntagabend im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten in Marbella.

Erst Cristiano Ronaldo, nun angeblich Marco Reus. Ein Medienbericht, wonach der BVB-Kapitän dem einstigen Weltfußballer nach Saudi-Arabien folgen soll, sorgt für Aufregung. Ein Dementi blieb aus.

Nach der Rückkehr einiger Verletzten freut sich Torhüter Gregor Kobel von Borussia Dortmund über mehr Betrieb auf dem Trainingsplatz und einen offenkundig fitten Sébastien Haller. „Sébastien macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Ich habe bisher noch nicht ganz so viel von ihm gesehen, aber was ich gesehen habe, ist gut. Er sieht stark aus, seine Bewegungen gefallen mir“, sagte der 25 Jahre alte Torwart des Fußball-Bundesligisten am Samstag im Rahmen eines Pressegesprächs im Trainingslager in Marbella.

Monatelang beklagte der BVB große Personalnot. Doch rechtzeitig vor dem Auftakt der Bundesliga-Restrunde melden sich viele Profis zurück. Für positive Stimmung sorgt vor allem Sébastien Haller.

Monatelang beklagte der BVB große Personalnot. Doch rechtzeitig vor dem Auftakt der Bundesliga-Restrunde melden sich viele Profis zurück. Für positive Stimmung sorgt vor allem Sébastien Haller.

Monatelang beklagte der BVB große Personalnot. Doch rechtzeitig vor dem Auftakt der Bundesliga-Restrunde melden sich viele Profis zurück. Für positive Stimmung sorgt vor allem Sébastien Haller.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid intensiviert die Bemühungen um eine Verpflichtung des englischen Nationalspielers Jude Bellingham von Borussia Dortmund. Nach Informationen des spanischen Radiosenders Cadena SER will Real die Verhandlungen Anfang Januar mit einem 100-Millionen-Angebot starten. Der Vertrag des 19 Jahre alten Mittelfeldspielers beim BVB läuft bis zum 30. Juni 2025. Auch der FC Liverpool mit dem ehemaligen Dortmunder Coach Jürgen Klopp soll Interesse an Bellingham haben. Madrid wolle sich aber nicht auf einen Poker einlassen, hieß es beim Sender. Im Gegenzug könne man den Dortmundern auch als separate Transfers den Belgier Eden Hazard oder Leihspieler Brahim Diaz anbieten.

Die Zukunft von US-Nationalcoach Gregg Berhalter ist nach Bekanntwerden einer lange zurückliegenden Gewalttat gegen seine Frau offen. Die Eltern von BVB-Profi Giovanni Reyna spielen auch eine Rolle.

Im Werben um Jude Bellingham hat Jürgen Klopp ein Treffen mit Borussia Dortmunds Jungstar und dessen Eltern bestritten. „Diese Dinge gehen ja gar nicht, weil er bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht und das ohne Einverständnis nicht geht. Es stimmt also nicht“, sagte der Trainer des FC Liverpool der „Sport Bild“ (Mittwoch).