Sport

Salah-Hattrick bei Liverpool-Gala - Lewandowski rettet Barça

Freitag, 14. Oktober 2022 - 11:33 Uhr

von dpa

© Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Roberto Firmino (24. Minute, 55.) traf doppelt für die Reds, nachdem Scott Arfield (17.) den schottischen Rekordmeister in Führung gebracht hatte. Darwin Núñez (66.) erhöhte, ehe der eingewechselte Mohamed Salah (75., 80., 81.) mit einem Hattrick alles klar machte. Es war der schnellste Dreierpack in der Geschichte der Champions League. Harvey Elliott (87.) erzielte den Endstand. 

Hinter dem bereits für die Runde der besten 16 qualifizierten SSC Neapel (12 Punkte) hat Liverpool (9) in Gruppe A bei noch zwei ausstehenden Spielen beste Chancen aufs Weiterkommen. Die Rangers (0) kämpfen nur noch um Platz drei, Ajax Amsterdam (3) hat noch eine kleine theoretische Chance auf Rang zwei. 

Lewandowski rettet Barcelona in letzter Minute

Karte

Stürmerstar Robert Lewandowski bewahrte den FC Barcelona vorerst vor der ersten großen Enttäuschung in dieser Saison. Der 34-Jährige traf gegen Inter Mailand spät zum 3:3 (1:0) - bei einer Heimniederlage wären die Katalanen in Gruppe C vorzeitig ausgeschieden. Der frühere Dortmunder Ousmane Dembelé (40. Minute) hatte Barcelona in Führung gebracht, doch Inter drehte das Spiel in der zweiten Halbzeit nach Toren von Nicolo Barrella (50.) und Lautaro Martinez (63.). Lewandowskis Ausgleich zum 2:2 (82.) hielt nur kurz, weil Robin Gosens (87.) traf. Lewandowski sorgte jedoch per Kopf (90.+2) für den Endstand, Torwart Marc-André ter Stegen rettete den wichtigen Punkt mit einer Weltklasse-Parade.

FC Brügge erstmals im Achtelfinale

Vorzeitig im Achtelfinale stehen der FC Brügge und der SSC Neapel. In der Gruppe von Bayer Leverkusen reichte dem belgischen Fußball-Meister Brügge ein 0:0 bei Atlético Madrid, um erstmals in der Vereinsgeschichte in die Runde der besten 16 einzuziehen.

In Gruppe A gewann Neapel im Stadio Diego Armando Maradona gegen Ajax Amsterdam 4:2 (2:0). Durch den vierten Sieg im vierten Spiel qualifizierte sich die Mannschaft von Trainer Luciano Spalletti vorzeitig fürs Achtelfinale. 

© Emilio Morenatti/AP/dpa

© Manu Fernandez/AP/dpa


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Hansi Flick meldet sich nach dem Aus von Oliver Bierhoff mit einer Stellungnahme zu Wort. Dem Bundestrainer geht die Entwicklung nahe. Als Vertrauensbeweis sind die Aussagen nicht zu verstehen.