Sport

Holstein Kiel verliert gegen Düsseldorf

Samstag, 29. Oktober 2022 - 16:36 Uhr

von dpa

© Axel Heimken/dpa

Die Erfolgsserie von Holstein Kiel mit vier ungeschlagenen Partien hat ein Ende gefunden. Die Norddeutschen kassierten am Samstag vor 12.669 Zuschauern gegen Fortuna Düsseldorf ein 1:2 (0:1) Die Tore für Düsseldorf erzielten Shinta Appelkamp (42.) und Dawid Kownacki (82., Foulelfmeter). Steven Skrzybski (70.) gelang mit seinem zehnten Saisontreffer der zwischenzeitliche Ausgleich. Kiel rutscht durch die Niederlage auf Tabellenplatz acht ab und musste erstmals seit 16 Jahren eine Niederlage gegen die Fortunen hinnehmen.

„Wir haben heute kein schlechtes Spiel gemacht“, sagt der Kieler Kapitän Hauke Wahl. „Wir taten uns zwar in der 1. Halbzeit schwer, haben es aber in der 2. Halbzeit besser gemacht. Allerdings ist Fortuna auch eine gute Mannschaft.“ Holstein Kiel war zu einem Torhüter-Wechsel gezwungen, weil Stammtorwart Thomas Dähne mit einem grippalen Infekt ausfiel. Dafür stand der 20-jährige Tim Schreiber zwischen den Pfosten, der im vergangenen Sommer vom Drittligisten Hallescher FC nach Kiel gewechselt war.

Karte

Die erste Großchance hatten die Kieler. Fabian Reese spielte in der sechsten Minute eine Flanke in den Strafraum. Skrzybski brachte den Ball daraufhin gefährlich per Kopf auf das Tor. Fortuna-Torwart Florian Kastenmeier klärte jedoch mit einem starken Reflex zum Eckball. Vier Minuten später hatte Kiel großes Glück, nicht bereits früh in den Rückstand geraten zu sein. Schreiber konnte den Schuss von Kristoffer Peterson zwar klären. Emmanuel Iyoha kam danach allerdings zum Nachschuss und verfehlte das freie Tor.

„In der ersten Halbzeit hatten wir Probleme gegen den Ball, sagte Holstein-Trainer Marcel Rapp. Trotz Steigerung im zweiten Durchgang habe „ein Ticken gefehlt“, meinte der Coach, der von seinem Team fordert, „noch aggressiver, noch galliger“ zu sein.

Mit einer Glanzparade deutete Zweitliga-Debütant Schreiber an, über welches Talent Holstein im Tor verfügt. Den Schuss von Tim Oberdorf in der 14. Minute parierte der Torhüter, der bislang nur im DFB-Pokal zum Einsatz kam, in großem Stil. Dennoch schafften die Gäste die Führung. Die aktivere Mannschaft wurde kurz vor der Halbzeit belohnt, als Shinta Appelkamp aus spitzem Winkel zum 1:0 traf.

In der zweiten Halbzeit agierte Kiel offensiver und brachte den Ball mehrfach schnell nach vorne. Die Abwehr der Fortuna ließ jedoch wenig Chancen zu. Bei einem Durcheinander im gegnerischen Strafraum stand Top-Torjäger Skrzybski allerdings richtig und erzielte aus kurzer Distanz den Ausgleich. Reese hätte Kiel in der 74. Minute sogar in Führung bringen können, verfehlte jedoch knapp das Tor.

Das glücklichere Ende hatten jedoch die Fortunen: Bei einem Angriff foulte der Kieler Innenverteidiger Hauke Wahl seinen Gegenspieler Kownacki. Dieser trat selbst zum Elfmeter an und verwandelte zum 2:1 für die Gäste. Wahl ärgerte sich über die Elfmeterentscheidung, die erst nach Videoüberprüfung fiel. „Wenn man sich das drei, vier Minuten anschauen muss, weiß ich nicht, ob das wirklich ein klarer Elfmeter war.“ Trainer Rapp haderte ebenfalls mit dem Strafstoß: „Wir hatten heute Pech.


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

„Aufgedrängt“ hat sich Hans-Joachim Watzke nicht. Aber nun mischt der erfahrene Bundesliga-Manager gleich in mehreren einflussreichen Rollen mit. Was heißt das für Flick - und noch mehr für Bierhoff?