Alle Artikel zum Thema: Handball

Handball

Johannes Golla und Alina Grijseels sind die Handballer des Jahres 2022. Der 25-Jährige von der SG Flensburg-Handewitt und die 26-Jährige von Borussia Dortmund setzten sich bei der Publikumswahl der Fachzeitschrift „Handballwoche“ durch. Hinter den beiden Mannschaftsführern der deutschen Nationalmannschaften belegten Niklas Landin (THW Kiel) und Juri Knorr (Rhein-Neckar Löwen) sowie Emily Bölk (FTC Budapest) und Xenia Smits (SG BBM Bietigheim) die weiteren Plätze. Die Wahl wird seit 1978 von der „Handballwoche“ durchgeführt.

Der frühere Weltklasse-Handballer „Hansi“ Schmidt ist tot. Die Vereinsikone des VfL Gummersbach starb in der Nacht zum Sonntag nach schwerer Krankheit. Das teilte der Handball-Bundesligist am Sonntag nach Rücksprache mit Schmidts Familie mit. Der im rumänischen Marienfeld geborene Schmidt wurde 80 Jahre alt. Ab Mitte der 1960er Jahre prägte Schmidt, der sich in der Jugend in den Westen abgesetzt hatte, den Aufstieg des VfL vom Dorfverein zum europäischen Spitzenclub mit.

Handball-Bundesligist GWD Minden trennt sich nach acht Jahren zum Saisonende von Trainer Frank Carstens. Wie der vom Abstieg bedrohte Tabellenvorletzte am Donnerstag mitteilte, wird der auslaufende Vertrag mit dem 51-Jährigen nicht verlängert. Der ehemalige Spieler der Ostwestfalen, der von 2000 bis 2003 für Minden auflief, hatte das Traineramt im Februar 2015 übernommen. Nachfolger wird zur neuen Saison Adli Eyjolfsson. An der Seite des Isländers, der von den Kadetten Schaffhausen nach Ostwestfalen kommt, wird Aaron Ziercke als Co-Trainer fungieren. Beide haben jeweils einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Das teilte der Club am Donnerstag mit.

Den deutschen Handballern gelingt die erhoffte Trotzreaktion. Nach dem Viertelfinal-Aus holt die DHB-Auswahl in der unliebsamen WM-Platzierungsrunde den ersten Sieg. Aber wieder wird es dramatisch.

Dänemark darf bei der Handball-Weltmeisterschaft weiter vom dritten Titel nacheinander träumen. Der Gold-Gewinner von 2019 und 2021 qualifizierte sich durch ein lockeres 40:23 (21:12) gegen Ungarn souverän für das Halbfinale.

Deutschland gegen Frankreich - das ist im Handball längst ein Klassiker. Im WM-Viertelfinale stehen sich beide Team schon zum 75. Mal gegenüber. Einige Duelle sind besonders in Erinnerung geblieben.

Die deutschen Handballer müssen in ihrem abschließenden Hauptrundenspiel bei der WM auf Paul Drux verzichten. Der Rückraumspieler ist erkältet und fällt für die Partie gegen Norwegen am Abend (20.30 Uhr/ARD) aus, wie der Deutsche Handballbund (DHB) kurz vor Anpfiff mitteilte. Wie lange der 27-Jährige fehlen wird, ist unklar.

Jetzt kommen die Schwergewichte. Für die deutschen Handballer geht es zum Abschluss der WM-Hauptrunde gegen Norwegen. Danach wartet im Viertelfinale entweder Frankreich oder Spanien.

Deutschland gegen Niederlande - das ist im Fußball ein Klassiker. Nun kommt es bei der Handball-WM zum brisanten Nachbarduell, in dem das DHB-Team schon das Ticket fürs Viertelfinale lösen kann.

Deutschlands Handballer setzen ihre Erfolgsserie bei der WM ungebremst fort. Im ersten Hauptrundenspiel deklassiert die DHB-Auswahl Argentinien. Jetzt wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber.

Handball-Bundesligist Borussia Dortmund muss künftig ohne Alina Grijseels auskommen. Wie der Tabellen-Dritte am Montag mitteilte, wechselt die 26 Jahre alte Nationalspielerin zur kommenden Saison nach neun Jahren beim BVB ins Ausland. „In Alina verlieren wir nicht nur unsere absolute Führungsspielerin, sondern auch einen großartigen Charakter. Sportlich, aber insbesondere auch menschlich, werden wir die Lücke, die sie hinterlässt, nur schwer schließen können“, sagte Rupert Thiele, kommissarischer Abteilungsleiter beim BVB.

Die deutschen Handballer haben den ersten Stresstest bei der WM bestanden. Gegen Algerien kann sich die DHB-Auswahl für den Kampf ums Viertelfinale in der zweiten Turnierphase warmspielen.

Die deutschen Handballer stehen vor der ersten schweren WM-Prüfung. Gegen Serbien muss die DHB-Auswahl ihre unerklärlichen Schwächephasen abstellen. Eine Niederlage könnte schwere Folgen haben.