Sport

Klopps FC Liverpool erreicht vorzeitig Achtelfinale

Mittwoch, 26. Oktober 2022 - 23:18 Uhr

von dpa

© Peter Dejong/AP/dpa

Amsterdam wird dagegen aller Voraussicht nach in der Europa League weitermachen. Torjäger Mohamed Salah (42. Minute), Darwin Núñez (49.) und Harvey Elliott (52.) trafen für die Klopp-Elf.

Neben Liverpool stand zuvor der SSC Neapel als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Die Italiener hatten mit den Glasgow Rangers beim 3:0 (2:0) durch zwei Tore von Giovanni Simeone (11./16.), Sohn von Atletico-Trainer Diego Simeone, und Leo Østigård (80.) keine Mühe und stehen nach dem fünften Erfolg im fünften Match mit 15 Punkten an der Spitze. Nach dem 4:1 im Hinspiel gegen das Klopp-Team reicht zum Vorrunden-Abschluss an der Anfield Road sogar eine knappe Niederlage zum Gruppensieg.

Karte

In der Frankfurt-Gruppe haben die Tottenham Hotspur den vorzeitigen Sprung in die Runde der besten 16 verpasst. Die Mannschaft von Coach Antonio Conte trennte sich von Sporting Lissabon 1:1 (0:1), geht aber mit acht Punkten als Gruppenerster vor den Portugiesen und Eintracht Frankfurt (jeweils 7) in den letzten Spieltag. Der Engländer Marcus Edwards sorgte für die Sporting-Führung nach 22 Minuten, Rodrigo Bentancur glich zehn Minuten vor dem Ende für die Spurs aus. In der fünften Minute der Nachspielzeit traf Harry Kane vermeintlich zum 2:1 für Tottenham, doch nach minutenlanger Überprüfung durch den Videoassistenten wurde das Tor wegen einer Abseitsstellung des Torjägers aberkannt.

Durch das klare 4:0 (2:0) von Inter Mailand gegen Viktoria Pilsen in der Gruppe C hatte der FC Barcelona bereits vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern keine Chance mehr, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren. Der ehemalige Wolfsburger Bundesligaprofi Edin Dzeko (42. Minute/66.), der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan (35.) sowie Belgiens Topstürmer Romelu Lukaku (87.) trafen zum hochverdienten Sieg.

Der FC Porto siegte 4:0 (1:0) beim FC Brügge. Mehdi Taremi (33. Minute/70.), Evanilson (57.) und Stephen Eustáquio (60.) erzielten Portos Tore bei den bereits für das Achtelfinale qualifizierten Belgiern. Portos Torwart Diogo Costa parierte in der 2. Hälfte gleich zwei Elfmeter direkt nacheinander - zunächst hielt er einen Schuss von Hans Vanaken, doch der Strafstoß wurde wiederholt. Noa Lang trat an und scheiterte ebenfalls am Schlussmann.

© Alessandro Garofalo/LaPresse/AP/dpa

© Steven Paston/PA Wire/dpa

© Luca Bruno/AP/dpa

© Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.