Sport

Lakers gewinnen in Milwaukee auch ohne Schröder

Samstag, 3. Dezember 2022 - 09:06 Uhr

von dpa

© Morry Gash/AP/dpa

Der Aufwärtstrend der Los Angeles Lakers in der NBA setzt sich fort. Das Team um Superstar LeBron James gewann bei den Milwaukee Bucks 133:129 (66:58) und fuhr damit den siebten Sieg aus den vergangenen neun Partien in der nordamerikanischen Basketball-Liga ein.

Das gelang auch ohne Dennis Schröder, der deutsche Basketball-Nationalspieler ist zum dritten Mal Vater geworden.

Karte

Anthony Davis führte die Lakers mit 44 Punkten an und gewann das Duell gegen Milwaukees Superstar Giannis Antetokounmpo, der 40 Punkte erzielte. Davis hatte vor der Partie mit Football-Star Aaron Rodgers gesprochen, der Quarterback der Green Bay Packers verfolgte das Spiel in der Arena. „Als ich ihn vor dem Spiel gesehen hatte, sagte er zu mir, dass er heute 30 Punkte von mir sehen will“, erklärte Davis.

James kam auf 28 Zähler und elf Vorlagen. In seiner 20-jährigen NBA-Laufbahn hat James nun 10 144 Korbvorlagen verteilt und in der ewigen Bestenliste Magic Johnson vom sechsten Platz verdrängt. Ein besonderes Spiel war es auch für Lakers-Cheftrainer Darvin Ham: Er kehrte erstmals nach Milwaukee zurück, nachdem er dort in den vorherigen vier Spielzeiten als Assistenztrainer gearbeitet hatte und 2021 mit den Bucks Meister geworden war.

Für die Brüder Franz und Moritz Wagner gab es mit den Orlando Magic eine 96:107 (47:54)-Niederlage bei den Cleveland Cavaliers. Moritz Wagner stand zum ersten Mal in dieser Saison in der Startformation, er wie auch sein Bruder Franz Wagner erzielten jeweils 16 Punkte. Die Magic konnten Clevelands Topscorer Donovan Mitchell nicht stoppen: Er hatte nach neun Minuten 16 seiner am Ende 34 Zähler erzielt und zu diesem Zeitpunkt mehr Punkte als das gesamte Magic-Team markiert.

Die Miami Heat entführten beim derzeit besten Team der NBA einen Auswärtssieg, durch ein 120:116 (59:62) nach Verlängerung fügten die Heat den Boston Celtics die erst zweite Niederlage aus den vergangenen 16 Partien zu. Jimmy Butler stand den Heat nach überstandener Knieverletzung wieder zur Verfügung und überzeugte mit 25 Zählern und 15 Rebounds. Zehn Sekunden vor Schluss traf Butler den spielentscheidenden Wurf.

© Ron Schwane/AP/dpa


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.