Alle Artikel zum Thema: Leute

Leute

Sie haben gedarbt, gewürgt und sich bekriegt: Nach rund zwei Wochen steht fest, wer um die RTL-Dschungelkrone kämpft. Lucas Cordalis sieht sich selbst als Regenten - seine Konkurrenz sieht das anders.

Mit einem Thriller mit „Tatort“-Kommissar Harald Krassnitzer in einer Hauptrolle ist am Samstagabend in Essen das Independent Film-Festival Snowdance eröffnet worden. Das Festival hatte zuvor neun Jahre im bayerischen Landsberg stattgefunden und ist jetzt ins Ruhrgebiet umgezogen. Gezeigt werden bis zum 5. Februar insgesamt 20 Lang- und 35 Kurzfilme, wie das Festivalmanagement mitteilte. Geplant ist bei dem Festival unter anderem eine Rainer Werner Fassbinder-Werkschau mit fünf Filmen.

Bald herrscht im RTL-Dschungel ein neuer Regent - vorher wird aber nochmal ausgesiebt. Gigi entdeckt dabei den Philosophen in sich - und Djamila den Gedanken, ob nicht ein anderer Job besser gewesen wäre.

Sam Smith steht am Anfang der Karriere für Schmusesongs. Mittlerweile sind die Texte freizügiger. Auf „Gloria“ erfährt diese Wandlung, die Smith auch persönlich durchlebt, einen Abschluss.

Die Kölner Band AnnenMayKantereit möchte auf ihre eigene Art ein politisches Zeichen für den Klimaschutz setzen: nicht durch Songtexte, sondern durch politisches Engagement vor Ort. Wie bei ihrem Auftritt am Rande von Klima-Protesten zum Erhalt der Ortschaft Lützerath im rheinischen Tagebaurevier. „Wir sind drei sehr politisierte Menschen“, sagte Gitarrist Christopher Annen (33) der Deutschen Presse-Agentur. „Die Songs die wir da spielen, müssen auch nicht unbedingt politisch deutbar sein. Aber dass wir dort spielen ist unsere Art zu zeigen, wir supporten das, wir nutzen unsere Reichweite dafür“, erklärt auch Bandmitglied Severin Kantereit (31).

Der frühere Fußball-Nationalspieler Emre Can hat erstmals öffentlich über seine Tumorerkrankung gesprochen. „Ich hatte einen Tumor in der Schilddrüse und brauchte dringend eine Operation. Die Schilddrüse musste raus. Das hat einiges in meinem Leben verändert“, sagte der 29 Jahre alte Profi von Borussia Dortmund dem Streamingdienst DAZN. Der Eingriff sei vor vier Jahren gewesen: „Man merkt, du kannst so viel Geld haben, du kannst alles haben, aber Gesundheit ist das Wichtigste.“

Lange dachte man, dass es im RTL-Dschungelcamp in diesem Jahr maximal Kabbeleien und keine epischen Streit-Arien geben würde. Weit gefehlt! Im Mittelpunkt steht der bislang sanftmütige Lucas Cordalis.

Im Dschungel war es wieder Zeit für einen Abschied: Cecilia Asoro wurde dieses Mal von den Zuschauern aus dem Camp gewählt. Eine Kandidatin sorgte unterdessen bei ihrer Dschungelprüfung für feuchte Augen.

Amira und Oliver Pocher sind ein Paar, arbeiten beim Fernsehen - und wurden im Januar 2022 Opfer eines Einbruchs. Rund ein Jahr später urteilt nun das Kölner Amtsgericht über den Täter. Vor allem Amira Pocher schildert als Zeugin, welche Folgen die Tat für sie hatte.

Sie war die erste Sprecherin der „Tagesschau“ und gehört zu Deutschlands bekanntesten TV-Gesichtern. Zu ihrem 80. Geburtstag erzählt die Hamburgerin Dagmar Berghoff von den Hürden auf ihrem Weg.

„Im Westen nichts Neues“ ist großer Oscar-Favorit: Das Antikriegsdrama des deutschen Regisseurs Edward Berger hat neun Chancen - auch in der Topsparte „Bester Film“. Nur ein Beitrag wurde noch häufiger nominiert.

Nach Wochen der negativen Schlagzeilen gibt es im britischen Königshaus einen kleinen Lichtblick: Prinzessin Eugenie erwartet im Sommer ein zweites Kind. Die Pläne ihres Vaters stoßen hingegen auf Skepsis.

Der deutsche Beitrag „Im Westen nichts Neues“ von Edward Berger ist in der Sparte bester internationaler Film für den Oscar nominiert. Das gab die Film-Akademie in Los Angeles am Dienstag bekannt.

Dutzende Angehörige der Hells Angels um Ex-Rocker-Boss Frank Hanebuth sollen am „Ballermann“ jahrelang schwere Straftaten begangen haben. Die spanische Staatsanwaltschaft fordert lange Haftstrafen.

„99 Luftballons“ der Band Nena gehört zu den bekanntesten Hits der Neuen Deutschen Welle. Sogar die amerikanischen Charts stürmte der Song. 2023 fliegen die „99 Luftballons“ seit 40 Jahren um die Welt.

Einen Vizeminister hat der ukrainische Präsident Selenskyj bereits entlassen - nun folgt ein weiterer: Kyrylo Tymoschenko. Er soll seine Aufgaben als Beamter der Präsidialverwaltung überschritten haben.

Immer noch keine Spur vom britischen Schauspieler Julian Sands. Er ist beim Wandern in einer Bergregion im US-Bundesstaat Kalifornien verschollen - Rettungsteams wollen die Hoffnung nicht aufgeben.

Elon Musk bekräftigt vor Gericht, er habe sich in Tweets zum Plan, Tesla von der Börse zu nehmen, an die Wahrheit gehalten. Ein Anwalt klagender Anleger sät allerdings Zweifel daran, wie weit der Plan vorbereitet war.

Prinz Andrew will offenbar gegen Missbrauchsvorwürfe vorgehen - obwohl es schon eine außergerichtliche Einigung mit einem mutmaßlichen Opfer gibt. Es geht um ein angeblich gefälschtes Foto.

Immer wieder hat Margot Friedländer aus ihrem Leben erzählt - und an die Schrecken des Holocaust erinnert. Mit 101 Jahren hat sie nun eine der höchsten Auszeichnungen der Bundesrepublik erhalten.

US-Popstar Madonna (64) schiebt im November eine Doppelschicht im Rheinland: Die Sängerin („Like a Virgin“) hat ein weiteres Konzert in Köln angekündigt. Es soll am 16. November in der Lanxess Arena stattfinden - einen Tag nach der ohnehin geplanten Show an selber Stelle. Grund sei die große Nachfrage nach Tickets gewesen, teilte der Veranstalter am Montag mit. Nicht nur in Köln wolle Madonna ein Zusatz-Konzert geben, sondern auch in Berlin (29. November).

Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski ist zum dritten Mal Vater geworden. Seine Frau Monika brachte eine Tochter zur Welt. „Willkommen Podolski Nr. 5“, schrieb Lukas Podolski am Montag bei Instagram zu einem Bild, das ihn mit dem Baby in den Armen zeigt. Der 37-Jährige, der in Polen bei Górnik Zabrze spielt, hat nun drei Kinder - einen Sohn und zwei Töchter. In der Bundesliga war Podolski für den FC Bayern München und den 1. FC Köln aktiv gewesen. Für das deutsche Nationalteam machte der Stürmer 130 Spiele und erzielte 49 Tore. 2014 wurde er mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bunds in Brasilien Weltmeister.

Auch lange nach dem Ende ihrer Karriere schwärmt Ex-Eiskunstläuferin und Schauspielerin Tanja Szewzcenko noch immer für das Eislaufen. „Es ist ein bisschen so wie Fliegen, man gleitet über das Eis“, sagte die 45-Jährige am Sonntag dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH in Bad Vilbel bei Frankfurt. Die gebürtige Dortmunderin wusste schon früh, was sie werden wollte: „Eiskunstläuferin oder Schauspielerin“. Das habe aber auch Opfer gebracht. Heute lebt die dreifache Mutter mit ihrer Familie in Köln und blickt dankbar zurück: „Wir fühlen uns angekommen.“

Es habe lange Jahre gedauert und viel Therapie gebraucht, dass sie über ihre Erfahrung mit sexueller Gewalt sprechen könne. Dabei wolle sie es aber nicht bewenden lassen, sagte sie dem „Hollywood Reporter“.

Arnold Schwarzenegger hat beim Ski-Weltcup in Österreich wieder das Licht der Öffentlichkeit gesucht - und gefunden. Er blieb beim Rennen, als andere Promis aufgrund des Wetters schon das Weite gesucht hatten.

Früher kochte er in einem bekannten Berliner Restaurant, jetzt glückt Matthias Diether in Estland eine Premiere. Der Umzug nach Tallinn war eine Art Flucht: „Ich war ein bisschen ausgebrannt“, sagt er.

Im australischen Dschungel wird eine Pritsche frei: Eine Kandidatin verlässt die TV-Show und ist von ihrem Rauswurf richtig überrascht. Die anderen Camper dürfen weiter zoffen und Sterne sammeln.

Tweets aus dem Jahr 2018, in denen Elon Musk ankündigte, Tesla von der Börse nehmen zu wollen, haben ihm schon viel Ärger eingebracht. Über vier Jahre später bringen sie ihn nun in den Zeugenstand.

Was für ein Anblick: Der Ex-Bodybuilder schmeißt sich in traditionelle Trachtenkleidung und feiert mit seiner Freundin und Tochter nahe Kitzbühl bei einer Weiwurstparty. Auch andere Promis sind dabei.

Sänger Pietro Lombardi und Influencerin Laura Maria Rypa sind Eltern geworden. Das Paar veröffentlichte am Freitag bei Instagram ein Foto von sich mit dem Sohn und schrieb dazu: „Willkommen zuhause, Leano Romeo“. Auf dem Bild ist zu sehen, wie Pietro seiner Verlobten einen Kuss am Kopf gibt.

Das traditionelle Hahnenkamm-Skiennen im noblen Kitzbühel nutzt Filmstar und Klimaaktivist Arnold Schwarzenegger für einen guten Zweck. Nicht darüber reden, sondern machen, heißt seine Devise.

Nach einigen vergeigten Prüfungen in der ersten Woche des RTL-Dschungelcamps haben Sänger Lucas Cordalis und Designerin Claudia Effenberg die hungrigen Mäuler der Promis ein wenig gestillt. Cordalis und Effenberg holten bei der Prüfung in der am Donnerstagabend ausgestrahlten Folge von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ immerhin neun von zwölf Sternen. Zumindest Effenberg kann sich aber nicht lange auf den Erfolg ausruhen - zur nächsten Prüfung muss sie mit Reality-Star Gigi Birofio und Sänger Cosimo Citiolo antreten.

Ein tödlicher Schuss bei einem Western-Dreh hat nun ein gerichtliches Nachspiel: Hollywood-Star Alec Baldwin und eine junge Waffenmeisterin sollen wegen fahrlässiger Tötung angeklagt werden.

Die Staatsanwaltschaft im US-Staat New Mexico will gegen den Schauspieler Alec Baldwin nach einem Todesschuss bei einem Western-Filmdreh Anklage erheben. Das teilte die Behörde am Donnerstag mit.

Der Satiriker und TV-Moderator Jan Böhmermann hat das Publikum bei einem Auftritt mit dem Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld in Bochum mit einem Duett überrascht - mit dem Urgestein der Ruhrgebietsstadt, Herbert Grönemeyer. Die beiden sangen bei dem Konzert am Mittwochabend gemeinsam Grönemeyers 80er-Jahre-Klassiker „Männer“. Zuvor hatte die „WAZ“ darüber berichtet.

Einst hatte Prinzessin Diana das mit Amethysten und Diamanten besetzte „Attallah Cross“ bei verschiedenen Anlässen getragen. Nun wechselte das Schmuckstück bei Sotheby’s die Besitzerin.

Das belgische Königshaus wurde schon durch manchen Skandal erschüttert. Zugleich fehlte es der Monarchie in Deutschlands Nachbarland lange an Glamour. Mit Königin Mathilde zog frischer Wind in den Palast ein.

Polizisten halten Greta Thunberg fest, während Fotografen ihre Bilder machen - diese Szene hat in sozialen Netzwerken den Vorwurf einer „Inszenierung“ ausgelöst. Ein Sprecher der Polizei Aachen wies den Eindruck am Mittwoch zurück. Zu der Szene sei es gekommen, als Thunberg am Dienstag zusammen mit anderen Klimaaktivisten unmittelbar an der Abbruchkante des rheinischen Braunkohlereviers demonstriert habe, was gefährlich und deshalb verboten sei. Alle Mitglieder der Gruppe seien daraufhin kurzzeitig in Gewahrsam genommen worden, um ihre Personalien festzustellen. Es habe sich nicht um eine Festnahme gehandelt, betonte der Sprecher.

Sie muss schon wieder ran: Diesmal muss Model Tessa Bergmeier mit zwei Mitstreiterinnen in die Dschungelprüfung. Ein anderer Star im Camp berichtet derweil vom Tod seines prominenten Vaters.

Nach Tweets von Elon Musk mit der Ankündigung, Tesla von der Börse zu nehmen, trennt sich ein Anleger im Sommer 2018 von Aktienoptionen. Doch dann kommt heraus, dass Angaben in den Tweets falsch sind.

Unter großem Protest wurde Kremlgegner Nawalny im Januar 2021 festgenommen und wenig später zu vielen Jahren Straflager verurteilt. Dort klagt er über Folter - und zeigt sich dennoch ungebrochen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg ist als eine von mehreren Demonstranten von der Polizei von der Abbruchkante zum Braunkohletagebau Garzweiler weggetragen worden. Das beobachtete ein dpa-Fotograf. Die Polizei bestätigte, dass Thunberg am Dienstag Teil der Gruppe war, die sich auf die Kante zubewegt hatte und dann aufgehalten und weggetragen wurde.

Die US-amerikanische Sängerin Madonna tritt am 15. November im Rahmen ihrer „Celebration Tour“ in der Lanxess Arena in Köln auf. Insgesamt macht die 64-Jährige für zwei Konzerte in Deutschland Halt, wie die Live Nation Konzertdirektion am Dienstag mitteilte. Das zweite Konzert in Deutschland wird der Weltstar am 28. November in Berlin spielen.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg gehört nach Beobachtungen eines dpa-Fotografen zu einer Gruppe von Demonstranten, die am Dienstag in der Nähe von Lützerath von der Polizei eingekreist worden ist. Zusammen mit etwa 60 bis 70 anderen Menschen saß sie in der Nähe der Abbruchkante zum Braunkohletagebau Garzweiler. Polizisten umringten die Gruppe.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg (20) hält sich auch nach der Räumung von Lützerath noch in der Region am Braunkohletagebau in Nordrhein-Westfalen auf. Am Dienstag lief sie überraschend bei einer Klimaschutz-Demonstration mit, die im Ort Keyenberg in der Nähe von Lützerath begonnen hatte, wie ein dpa-Fotograf berichtete. Mit einer dicken Mütze auf dem Kopf habe sie sich unter die Demonstranten gemischt. Ein Thunberg-Sprecher erklärte auf Anfrage, dass die Klimaaktivistin noch in der Region sei und „an verschiedenen Aktivitäten“ teilnehmen werde.

Gut 1000 Menschen hat Bruno Reichart ein Herz eingesetzt, vielen gab er ein neues Leben. Er wagte die erste Herz-Lungen-Transplantation Deutschlands und Europas erste Herz-Lungen-Leber-Verpflanzung.

Am vierten Tag von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ haben die Zuschauerinnen und Zuschauer Erbarmen mit Model Tessa. Und im Camp werden derweil tragische Familiengeschichten erzählt.

Immer wieder etwas Neues planen? „GZSZ“-Star Daniel Fehlow will sich nicht mehr unter Druck setzen, seinen Kindern immer mehr bieten zu müssen. Manchmal könne sich auch bei einem Besuch im Wald genug ergeben.

In Berlin beginnt die Modewoche. Mit dabei ist der ukrainische Designer Jean Gritsfeldt. Fragt man ihn, wie er sich fast ein Jahr nach Kriegsausbruch zwischen Models und Influencern fühlt, hat er keine einfache Antwort.

Bei der Dschungelprüfung mussten sich Tessa und Cosimo mit reichlich Ekligem überschütten lassen. Das anschließende Interview ließ das Model dann platzen. Sie wollte sich einfach nur waschen.

Für Kulturschaffende war die Corona-Zwangspause eine bittere Zeit. Nun aber startet der Wormser Schauspieler André Eisermann wieder durch: mit einer Historienserie, einem „Tatort“ - und privatem Glück.

R’Bonney Gabriel aus Houston im US-Bundesstaat Texas ist die erste „Miss Universe“ aus den USA mit philippinischen Wurzeln. Die 28-Jährige hatte sich gegen 83 Mitbewerberinnen durchgesetzt.