Alle Artikel zum Thema: Österreich

Österreich

Die Vierschanzentournee verpatzt, auch beim Skifliegen läuft es kaum besser: Deutschlands Springern droht ein trister Winter. Auf eine Steigerung bis zur WM deutet nicht viel hin.

Torhüter Patrick Pentz wechselt zu Bayer Leverkusen. Der 26-Jährige wechselt vom französischen Club Stade Reims zum Fußball-Bundesligisten aus dem Rheinland. Wie Bayer mitteilte, erhält der Ersatzmann für Kapitän Lukas Hradecky einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025. Zuvor hatte die „Bild“ am Freitag über den Transfer berichtet. Für die österreichische Nationalmannschaft absolvierte Pentz bislang vier Länderspiele. Er ersetzt in Leverkusen den verletzten russischen Schlussmann Andrej Lunew.

Der deutsche Skirennfahrer Alexander Schmid hat im letzten Riesenslalom vor der WM seine gute Form bestätigt, einen Podestplatz aber erneut verpasst. Der 28 Jahre alte Oberstdorfer belegte beim Schladminger Nachtrennen Platz neun und schaffte damit seine fünfte Fahrt in diesem Winter unter die besten Zehn.

Mittelfeldspieler Philipp Wydra wechselt vom 1. FC Köln zu Rapid Wien. Das teilte der Fußball-Bundesligist aus dem Rheinland am Mittwoch mit. Der österreichische U21-Nationalspieler spielte zuletzt für die zweite Mannschaft der Kölner in der Regionalliga und hat noch keine Bundesligapartie absolviert. In der Hinrunde war der 20-Jährige verletzungsbedingt länger ausgefallen.

Skirennfahrer Linus Straßer ist beim Nachtslalom in Schladming überraschend schon im ersten Durchgang ausgeschieden. Der Münchner schaffte es auf der legendären Planai gerade mal bis zur zweiten Stange, ehe er einfädelte und ungläubig die Hände über dem Kopf zusammenschlug. 

Fußball-Bundesligist VfL Bochum verleiht Nachwuchsprofi Tim Oermann an den Wolfsberger AC aus Österreich. Der 19 Jahre alte Innenverteidiger wechselt bis zum Sommer zum Club, der vom früheren Bochumer Robin Dutt trainiert wird. Zudem wechselt Taris Bonga zum Zweitligisten Eintracht Braunschweig. Das teilte der VfL am Dienstag mit. Der Vertrag des 26 Jahre alten Angreifers Bonga, der eigentlich noch bis zum Sommer galt, wurde dafür aufgelöst. Bonga konnte sich bei den Westfalen nicht durchsetzen. Von Oermann, der in seiner ersten Profisaison bislang in vier Bundesliga-Spielen zum Einsatz kam, hält Trainer Thomas Letsch dagegen viel.

Slalom-Spezialist Straßer brilliert wie nie auf dem Ganslernhang, verpasst das Podest aber knapp. Auch Abfahrer Dreßen leidet in Kitzbühel. Kilde bezwingt die Streif mit gebrochener Hand.

Arnold Schwarzenegger hat beim Ski-Weltcup in Österreich wieder das Licht der Öffentlichkeit gesucht - und gefunden. Er blieb beim Rennen, als andere Promis aufgrund des Wetters schon das Weite gesucht hatten.

Skirennfahrer Thomas Dreßen ist nach seinem Sturz in Kitzbühel sauer auf sich, aber auch auf die Organisatoren. Aleksander Aamodt Kilde rast trotz verletzter Hand zum Sieg im Schneegestöber.

Nach einer Auseinandersetzung vor einem Lokal in Ischgl ist ein 42-Jähriger aus Baden-Württemberg bewusstlos geschlagen worden. Zwei Männer flüchteten zunächst, die Polizei nahm sie später fest.

Was für ein Anblick: Der Ex-Bodybuilder schmeißt sich in traditionelle Trachtenkleidung und feiert mit seiner Freundin und Tochter nahe Kitzbühl bei einer Weiwurstparty. Auch andere Promis sind dabei.

Rückkehrer Thomas Dreßen weckt als bester Deutscher zum Beginn der Hahnenkamm-Rennen Hoffnungen. Vincent Kriechmayr rast zum Heimsieg. Zwei Topstars retten sich artistisch, ein Norweger stürzt schwer.

Die Vorwürfe hatte der Schauspieler dem Burgtheater gegenüber stets zurückgewiesen. Doch dann fanden sich die Kinderporno-Dateien bei ihm. Für das Theater ist der Schaden immens - nicht nur finanzell.

Das traditionelle Hahnenkamm-Skiennen im noblen Kitzbühel nutzt Filmstar und Klimaaktivist Arnold Schwarzenegger für einen guten Zweck. Nicht darüber reden, sondern machen, heißt seine Devise.

Der norwegische Ski-Star Aleksander Aamodt Kilde hat sich im Training in Kitzbühel einen kleinen Bruch nahe des rechten Handgelenks zugezogen, will aber trotzdem in der Abfahrt am Freitag (11.30 Uhr/ZDF und Eurosport) starten.

Die Fans kehren zurück, der Schnee verdeckt die Klima-Sorgen. Bei den Hahnenkamm-Rennen steht wohl tatsächlich wieder der Sport im Fokus. Den Deutschen drohen beim Ski-Spektakel aber Nebenrollen.

Zuletzt sorgten Bilder von grünen Skipisten für Aufsehen. Wegen sinkender Temperaturen blickt die Branche dennoch hoffnungsvoll auf den Februar. Doch mittelfristig bereitet die Klimakrise Sorgen.

Vieles in Deutschland scheint nicht mehr wie ehedem zu funktionieren, finden Wirtschaftsvertreter. Der Industriestandort habe „dramatisch an Qualität verloren“, so die Stiftung Familienunternehmen.

Was passiert noch im Bayern-Tor? Die Frage nach dem Neuer-Ersatz hält die Münchner vor dem Liga-Knaller gegen Leipzig weiter auf Trab. Die Rückkehr eines Nationalstürmers weckt Hoffnungen bei RB.

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus in der Alpenrepublik sollen künftig der Geschichte angehören. Gesundheitsminister Johannes Rauch sieht „aktuell keine Anzeichen einer großen Gefahr“.

Steht Sven Ulreich auch beim Ernstfall im Tor? Die Frage nach dem Neuer-Ersatz beschäftigt die Bayern weiter. Der Ersatz-Ersatz-Mann feiert einen besonderen Geburtstag. Was ist mit Sommer?

Der FC Bayern liefert sich eine Woche vor dem Liga-Duell in Leipzig ein torreiches Testspiel gegen RB Salzburg. Der einzige Winter-Test der Münchner endet 4:4. Kommt Bewegung in die Torwartfrage?

Die Vorwürfe gegen Strache waren durch die sogenannte Ibiza-Affäre laut geworden. Doch nun revidiert das Wiener Landgericht ein Urteil gegen den ehemaligen rechten FPÖ-Chef - aus Mangel an Beweisen.

Mit den Berliner Philharmonikern hat Herbert von Karajan einst die Osterfestspiele in Salzburg gegründet. Nach einigen Jahren in Baden-Baden geht es für das Orchester nun zurück nach Österreich.

Ein Mann aus dem Raum Köln ist beim Klettern in den österreichischen Alpen rund 120 Meter in den Tod gestürzt. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, hatte der 32-Jährige am Vortag mit zwei Freunden eine Felswand bei Zirl in Tirol bestiegen. Oben angekommen, verstauten die drei ihre Ausrüstung und wollten zu Fuß in das Tal zurückkehren.

Glitzernder Schnee und Skivergnügen sind in dieser Saison bislang kaum zu sehen. Stattdessen gibt es Pisten aus Kunstschnee, daneben ist es grün und steinig. Für Wintersportler ist das gefährlich.

Anders als in Innsbruck sind in Bischofshofen alle deutschen Skispringer dabei. Von ihrer Topform sind Karl Geiger und die anderen Leistungsträger aber auch nach der Qualifikation noch weit weg.

Vor dem Tournee-Start sah Stefan Horngacher das beste Team seiner Amtszeit - nun läuft es so schlecht wie lange nicht. Das Finale in Bischofshofen zählt gefühlt schon zur erweiterten WM-Vorbereitung.

Bei einem Zusammenstoß zweier deutscher Skifahrer in Österreich sind beide Wintersportler schwer verletzt worden. Ein 17-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen war am Mittwoch mit einem 39 Jahre alten Mann aus dem hessischen Main-Kinzig-Kreis im Skigebiet Hochzillertal bei Aschau in Tirol kollidiert.

Der Pole Dawid Kubacki ist der beste Skispringer am Bergisel. Er gewinnt vor Halvor Egner Granerud. Der Norweger ist der große Favorit auf den Tourneesieg. Die deutschen Springer stecken in der Krise.