Sport

Paderborn setzt auch im Pokal gegen Bremen auf Offensive

Dienstag, 18. Oktober 2022 - 15:33 Uhr

von dpa

© David Inderlied/dpa/Archivbild

Der Tabellenzweite aus Paderborn ist mit 32 Treffern in zwölf Spielen das bisher torgefährlichste Team des Fußball-Unterhauses. Kwasniok sieht auch in dieser Beziehung Parallelen zum Bundesliga-Neunten: „Mit Ducksch und Füllkrug haben sie mit den besten Sturm der Liga.“ Voller Respekt fügte er an: „Werder Bremen hat eine großartige Symbiose von Trainer und Mannschaft.“

Karte

Mit Blick auf das Ligaspiel am Samstag bei Eintracht Braunschweig denkt der Coach über einen moderaten Umbau des Teams nach. „Aufgrund der englischen Woche muss ich schon schauen, welche Spieler geschont werden können. Im Tor wird Leo Zingerle stehen. Auch Julian Justvan, Raphael Obermair und Marvin Pieringer sind gesetzt. Die anderen Positionen gebe ich noch nicht bekannt.“


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Jetzt hilft nur ein Sieg. Im DFB-Team stellt man sich aber auf einen Gegner aus Costa Rica ein, der - bildlich - „ein, zwei Busse“ vor dem Tor parkt. Der weitere WM-Turnierweg wäre schon recht klar.