Sport

Boxing Day: Liverpool mit Arbeitssieg - Arsenal dreht Spiel

Montag, 26. Dezember 2022 - 23:22 Uhr

von dpa

© Nick Potts/PA Wire/dpa

Der traditionelle Boxing Day in der englischen Premier League hat die Herzen der Fußballfans höher schlagen lassen - auch das von Jürgen Klopp.

Der Trainer feierte mit dem FC Liverpool am zweiten Weihnachtstag einen hart erkämpften 3:1 (2:0)-Auswärtssieg bei Aston Villa, mit dem die Reds den Abstand auf die Champions-League-Plätze auf fünf Punkte verkürzten.

Karte

Liverpool profitierte vom Ausrutscher von Tottenham Hotspur, das im ersten Ligaspiel nach der langen WM-Pause nur zu einem 2:2 (0:1) beim FC Brentford kam. Auch danach ging es torreich weiter. Newcastle United setzte sich dank einer starken ersten Halbzeit souverän mit 3:0 (3:0) bei Leicester City durch und eroberte zumindest für zwei Tage den zweiten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter FC Arsenal, der am späten Abend trotz 0:1-Rückstand hochverdient 3:1 gegen West Ham United siegte.

Außerdem feierten der FC Fulham (3:0 bei Crystal Palace), die Wolverhampton Wanderers (2:1 beim FC Everton) und Brighton & Hove Albion (3:1 beim FC Southampton) jeweils Auswärtssiege.

Liverpool knüpfte nur in der ersten Halbzeit an seine überzeugenden Liga-Leistungen vom November an. Im zweiten Durchgang dominierte Villa und drängte nach dem Anschlusstreffer von Olli Watkins (59. Minute) auf den Ausgleich. Für die Liverpooler 2:0-Führung hatten Offensivstar Mohamed Salah (5.) und Abwehrchef Virgil van Dijk (37.) gesorgt. Der kurz zuvor eingewechselte Youngster Stefan Bajcetic (81.) markierte den 3:1-Endstand. Die Vorlage zum 1:0 kam von Andrew Robertson, der mit 54 Assists nun der Verteidiger mit den meisten Torvorbereitungen in der Ligageschichte ist.

Kane nun Boxing-Day-Rekordtorjäger

Englands Fußballstar Harry Kane (65. Minute) und der frühere Bundesligaprofi Pierre-Emile Höjbjerg (71.) retteten dem Tabellenvierten Tottenham nach einem 0:2-Rückstand immerhin noch ein Unentschieden. Für Kane, der beim WM-Viertelfinal-Aus Englands gegen Frankreich einen Elfmeter vergeben hatte, war es bereits das zehnte Premier-League-Tor am Boxing Day. Damit stieg der Angreifer in dieser Wertung zum alleinigen Rekordtorjäger vor Robbie Fowler (9) auf. Brentford, das vor der Ligapause überraschend bei Meister Manchester City 2:1 gewonnen hatte, war durch den deutschen Profi Vitaly Janelt (15.) und Torjäger Ivan Toney (54.) in Führung gegangen.

Bei Tottenham stand der frisch gekürzte argentinische Weltmeister Cristian Romero nicht im Kader. Torhüter Hugo Lloris, der als Kapitän mit Frankreich im Elfmeterschießen das WM-Finale verloren hatte, saß an seinem 36. Geburtstag aus Belastungsgründen nur auf der Bank. „Nach einer WM ist es wichtig, den Spielern ein bisschen Erholung zu geben“, begründete Trainer Antonio Conte.

Anders als in anderen europäischen Topligen rollt in der Premier League auch an Weihnachten der Ball. Der Begriff „Boxing Day“ geht auf eine alte britische Tradition am 26. Dezember zurück, an dem Tag hatten Angestellte von ihren Arbeitgebern meist eine Weihnachts-Box geschenkt bekommen. Der erste Boxing Day in der Premier League fand 1966 statt.

© Steven Paston/PA Wire/dpa

© Kirsty Wigglesworth/AP/dpa


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.