12 000 Euro Geldstrafe für Herrlichs theatralischen Sturz

dpa Düsseldorf. Trainer Heiko Herrlich vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen muss für seinen theatralischen Sturz im DFB-Pokalspiel bei Borussia Mönchengladbach eine Geldstrafe von 12 000 Euro bezahlen. Dies bestätigte Bayer, nachdem der Kölner „Express“ bereits darüber berichtet hatte.

12 000 Euro Geldstrafe für Herrlichs theatralischen Sturz

Heiko Herrlichs theatralischen Sturz gegen Gladbach kommt den Bayer-Coach teuer zu stehen. Foto: Marius Becker

Herrlich hatte sich beim 1:0-Erfolg am 20. Dezember im Achtelfinale im Borussia-Park nach einem leichten Schubser des Gladbacher Spielers Denis Zakaria zu einem übertriebenen Umfaller hinreißen lassen. Leverkusens Chefcoach hatte sich danach sofort für die „blödsinnige Aktion“ entschuldigt. Club und Spieler haben dem Urteil des DFB-Sportgerichts zugestimmt.