Fußball

5:0 gegen Slovan Liberec: Hoffenheim feiert dritten Sieg

Fußball

Donnerstag, 5. November 2020 - 23:01 Uhr

von Von Ulrike John, dpa

dpa Sinsheim. Europacup in der Corona-Pandemie heißt auch: Mit einem dezimierten Team antreten. Hoffenheim fehlt gegen Liberec zwar Torjäger Andrej Kramaric, doch die überforderten Gäste haben noch viel größere Sorgen und sind chancenlos gegen den Bundesligisten.

Hoffenheims Torschütze Florian Grillitsch (M) jubelt mit Mannschaftskollegen über das Tor zum 3:0. Foto: Uwe Anspach/dpa

Die TSG 1899 Hoffenheim hat gegen einen bemitleidenswerten FC Slovan Liberec den nächsten Sieg in der Europa League gelandet.

Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß kam zu einem 5:0 (2:0) gegen den dreifachen tschechischen Meister. Coronabedingt fehlten den Gästen gleich 15 Spieler. Im leeren Sinsheimer Stadion sorgten Munas Dabbur (22./29. Minute), Florian Grillitsch (59.) und Sargis Adamyan (71./76.) mit ihren Toren für den dritten Erfolg im dritten Gruppenspiel.

Die Kraichgauer bauten damit ihre Tabellenführung aus und peilen weiter die erste K.o.-Runde an. Zuvor hatte die in der Fußball-Bundesliga seit vier Spielen sieglose TSG mit 2:0 gegen Roter Stern Belgrad und 4:1 bei KAA Gent gewonnen.

Liberec geriet von Anfang an unter Druck und musste eine Woche nach dem 1:5 in Belgrad den nächsten Nackenschlag einstecken. In der einseitigen Partie hatte das Team aus Nordböhmen nicht eine einzige Chance. Slovan konnte nur fünf Profis aus der Stammformation einsetzen. Da auch Betreuer in Quarantäne sind, saß Chefcoach Pavel Hoftych ziemlich einsam auf seiner Bank. Der Spielbetrieb im von der Pandemie besonders stark betroffenen Tschechien ist seit Mitte Oktober ausgesetzt.

Die Hoffenheimer mussten im sechsten Pflichtspiel hintereinander ohne Torjäger Andrej Kramaric, Kasim Adams und Pavel Kaderabek antreten, die nach ihrer Quarantäne behutsam aufgebaut werden sollen. In der von zahlreichen Ausfällen gebeutelten Defensive setzte Hoeneß auf den 18-jährigen Niederländer Melyro Bogarde neben Routinier Kevin Vogt.

Mit Abwehrarbeit mussten sich die Hausherren aber wenig aufhalten. Dabbur gelang nach einer Einzelaktion das 1:0. Bei einem scharfen Freistoß von Robert Skov war der Israeli dann noch am Ball und erhöhte auf 2:0. Drei Tage nach dem 1:3 gegen Union Berlin im Liga-Alltag hatten die Hoffenheimer leichtes Spiel, auch wenn sie zu wenig aus ihrer Überlegenheit machten und die Tschechen sich tapfer wehrten.

Der eine Halbzeit lang geschonte Grillitsch erzielte mit einem Fernschuss das 3:0 und düpierte den 19-jährigen Keeper Lukas Hasalik, eigentlich die Nummer drei im Tor von Liberec. Joker Adamyan durfte sich dann noch über zwei Tore freuen. Die nächste Herausforderung steht für Hoffenheim am 26. November in Liberec an.

© dpa-infocom, dpa:201105-99-229554/2

Ihr Kommentar zum Thema

5:0 gegen Slovan Liberec: Hoffenheim feiert dritten Sieg

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha