Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Andreas Rettig rät Spielern zu Gehaltsverzicht

Fußball

Dienstag, 17. März 2020 - 08:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Auch der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig hat angesichts der drohenden finanziellen Probleme der Vereine aufgrund des Coronavirus die Fußball-Profis nachdrücklich zum Gehaltsverzicht aufgefordert.

Rät Spielern zum Gehaltsverzicht: Der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig . Foto: Christian Charisius/dpa

„Jeder sollte bedenken, dass in dem Fall, dass es keinen Gehaltsverzicht der Spieler gibt, die Kosten woanders gespart werden müssen. Also werden die Vereine die Kader von 30 auf vielleicht 25 Spieler reduzieren“, sagte Rettig in der Sendung „100 Prozent Bundesliga - Spezial“, beim TV-Sender Nitro. „Damit fallen Arbeitsplätze auch bei den Spielern weg. Darüber sollte sich jeder klar sein“, fügte Rettig hinzu. Im Falle eines Abbruchs der Saison würden den Vereinen Einnahmen in Höhe von rund 750 Millionen Euro verloren gehen.

Ihr Kommentar zum Thema

Andreas Rettig rät Spielern zu Gehaltsverzicht

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha